Disagio

Aktualisiert: 21. Januar 2017 | Redaktion

Ein Disagio ist eine andere Bezeichnung für Damnum oder Abgeld. Bei einem Disagio handelt es sich um die Differenz zwischen dem nominalen Kreditbetrag und die an den Kreditnehmer ausgezahlte Summe. Das Disagio ist eine Zinsvorauszahlung.

Da ein Teil der Zinsen bereits bei Auszahlung des Darlehens gezahlt wird, ist so der Zinssatz während der Laufzeit für den Kreditnehmer günstiger. Das heißt mit einer Finanzierung über ein Disagio kann der Kreditnehmer seine monatliche Ratenbelastung senken.

Besonders bei Eigenheimfinanzierungen wird häufig mit einem Disagio finanziert.

Steuerlich als Werbungskosten geltend gemacht werden kann das Disagio aber nur bei vermieteten Objekten.