Lebensversicherung verkaufen

Aktualisiert: 13. Januar 2020 | Redaktion
Das Wichtigste auf einen Blick

  • Sie können Ihre Lebensversicherung, statt zu kündigen, auch verkaufen. Bei einem Verkauf erzielen Sie einen höheren Preis gegenüber der Kündigung.
  • Ein Verkauf ist jederzeit möglich. Ankäufer von Lebensversicherungen zahlen zwischen 1 % und 4 % Aufschlag auf den Rückkaufswert.
  • Bei einem Verkauf müssen auch mindestens noch 5.000 bis 10.000 Euro als Rückkaufswert vorhanden sein.
  • Ist der Vertrag nach 2005 geschlossen worden, werden Steuern auf den Gewinn durch den Verkauf fällig.

Im folgenden Video finden Sie alle wichtigen Informationen zur Beleihung und Verkauf einer Lebensversicherung zusammengefasst:

Klicken Sie auf einen der beiden Buttons, um zu dem für Sie relevanten Inhalt zu gelangen:

Alles Wissenswerte » Anbieter finden »

In unserem Ratgeber “Wissenswertes”

Wer eine Lebensversicherung abschließt, denkt langfristig – sie soll entweder die Angehörigen nach dem eigenen Tod entlasten oder aber als Anlage für das Alter dienen.

Die Gründe für eine Kündigung vor Vertragsablauf sind vielfältig: Es kann Geldnot sein oder um eine Investition, die zu tätigen ist.

Wenn Sie die Lebensversicherung einfach kündigen, bekommen Sie lediglich den Rückkaufswert erstattet. Finden Sie aber extern einen Käufer, ist diesem die bereits laufende Versicherung oft mehr wert.

Praxis-Tipp: Eine Kündigung ist der teuerste Weg aus Ihrer Lebensversicherung. Der Schlussbonus und die Überschüsse fallen dabei weg.

Wer sollte seine Lebensversicherung verkaufen?

Grundsätzlich kostet der Verkauf einer Lebensversicherung eher Geld, als das er welches einbringt. Denn dadurch verlieren Sie die Verzinsung der eingezahlten Beiträge sowie andere Zulagen, gemäß Vertrag sowie Überschüsse und natürlich den Schlussbonus.

Gibt es also vielleicht eine andere Option, an Geld zu kommen, als die Lebensversicherung aufzukündigen?

Lebensversicherung beleihen

Wenn Sie nur kurz liquide sein müssen, weil Ihr Cashflow ins Stocken geraten ist, aber in absehbarer Zeit wieder funktioniert, können Sie die Lebensversicherung beleihen. Das bedeutet, Sie erhalten einen Kredit auf die Lebensversicherung. Wie das funktioniert, erfahren Sie unserem Ratgeber zur Beleihung der Lebensversicherung.

Lebensversicherung Beiträge aussetzen

Wenn Sie sich die Beiträge gerade nicht leisten können, fragen Sie, ob Sie eine gewisse Zeit aussetzen können. Siehe Lebensversicherung beitragsfrei stellen.

Lebensversicherung widerrufen

Ist Ihre Versicherung vor 2007 und nach 1994 abgeschlossen worden? Schauen Sie, ob Sie korrekt über Ihr Widerrufsrecht aufgeklärt worden sind. Wenn nicht, können Sie den Vertrag einfach rückabwickeln. Siehe Lebensversicherung widerrufen.

Lebensversicherung doch behalten?

Sollten sie extrem gute Ankaufsangebote erhalten, denken sie noch einmal darüber nach, den Vertrag doch zu behalten. Denn das heißt, dass sich diese Geldanlage lohnt.

Was bedeutet “Lebensversicherung verkaufen”?

Beim Verkauf gehen alle Rechte und Pflichten auf den Käufer über. Jegliche Ansprüche auf Zahlungen aus der Lebensversicherung erlöschen. Für Käufer sind alte Lebensversicherungen vor allem deswegen interessant, weil die damals vereinbarte Verzinsung im Vergleich zu heutigen Angeboten attraktiv ist.

Münzen als Rückkaufswert nach Lebensversicherung verkaufen

Selbst wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen, kann unter Umständen der Hinterbliebenenschutz bestehen bleiben. Das gilt es jedoch unbedingt abzuklären. Ihre Verwandten erhalten im Todesfall die Summe, die Sie einst im Vertrag vereinbart haben. Davon ist dann aber der Anteil für den Ankäufer abzuziehen. Dieser Fall tritt meist nur dann ein, wenn der Ankäufer die Versicherung weiter bedient.

Abgezogen von der Todesfallsumme werden der Kaufpreis und die gezahlten Beitragsprämien zuzüglich Zinsen um die 6,5 %. Gängig sind auch weitere Bearbeitungsgebühren. Für Sie heißt das, Ihre Hinterbliebenen bekommen umso weniger Geld im Todesfall, desto länger Sie mit dem Verkauf warten.

Vorsicht: Wenn nicht anders vereinbart wird, kann der Ankäufer die Versicherung jederzeit kündigen und dann gehen Ihre Hinterbliebenen leer aus.

Welche Lebensversicherungen können verkauft werden?

Ankäufer interessieren sich ausschließlich für kapitalbildende Versicherungen. Nicht in Frage kommen:

Damit Verträge für den Verkauf geeignet sind, muss die Lebensversicherung bereits 5.000 oder 10.000 Euro an Rückkaufswert erreicht haben und noch mehrere Jahre Restlaufzeit aufweisen.

Lukrative Garantiezinsen sind ebenfalls relevant, weswegen Sie oft weniger Angebote für Versicherungen von nach 2012 finden werden.

Der Anbieter, bei dem Sie Ihre Lebensversicherung abgeschlossen haben, muss von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht beaufsichtigt werden und darf nicht aktuell offiziell abgewickelt werden.

Praxis-Tipp: Wenn Sie noch keinen verkaufsrelevanten Rückkaufswert erreicht haben, kündigen Sie besser. Ist die Versicherung nämlich nur beitragsfrei, sinkt im Verhältnis zur Laufzeit Ihr angespartes Kapital.

Wie viel Geld ist meine Lebensversicherung wert?

Die Angebote werden variieren. Meistens aber bekommen Sie um die 3 % mehr als den eigentlichen Rückkaufswert. Für die Berechnung der Angebote verwenden die Ankäufer individuelle Kriterien, denn jeder hat sein eigenes Portfolio unterschiedlich ausgerichtet.

In jedem Fall wird berücksichtigt, wie viel Rendite Ihre Lebensversicherung noch bringen würde, nachdem der Kaufpreis abgerechnet ist. Weil es sich um ein Risikogeschäft handelt, ist auch Ihr Alter ein Parameter.

Was ist der Rückkaufswert?

Er ist die Summe aus allen Beitragsprämien, die Sie gezahlt haben, von denen Stornogebühr und Verwaltungskosten abgezogen werden. Sie finden den aktuellen Stand in der Jahresmitteilung über Ihr Guthaben.

Wie funktioniert der Verkauf der Lebensversicherung?

Als Erstes holen Sie sich Angebote ein. Dazu suchen Sie Ihre Police heraus, um die Daten in den Onlineformularen genau eingeben zu können. Halten Sie definitiv die Vertragslaufzeit, den Rückkaufswert und die Policennummer sowie den Namen der Gesellschaft parat.

Nun müssen Sie eine sogenannte Informationsvollmacht ausstellen. Ohne diese darf die Versicherung dem potenziellen Käufer nämlich keine Auskunft geben und diese ist nötig, damit er Ihnen ein umfassendes Angebot machen kann. Eine Kopie von Ihrem Versicherungsschein müssen Sie zusätzlich mit einreichen.

Hinweis: Das Angebot gilt oft nur zwei Wochen.

Kommt es zu einem Verkauf, geben Sie den Originalvertrag und den Kaufvertrag mit Ihrer Unterschrift an den Ankäufer. Dieser wendet sich an die Versicherung und leitet die Abtretung an ihn in die Wege. Dann zahlt er Ihnen den vereinbarten Kaufpreis.

Die Dauer des gesamten Prozesses liegt zwischen schnellen 3 Wochen bis zu zwei Monaten.

Thema Pauschalangebote

Hat Ihre Versicherung einen Rückkaufswert zwischen 10.000 und 15.000 Euro erreicht, können Sie etwa beim Anbieter Winniger stets einen gewissen Prozentsatz mehr erhalten. Schließen Sie einen solchen Verkauf ab, sind Sie schon in einigen Tagen wieder liquide.

Praxis-Tipp: Dreht es sich bei Ihrer Lebensversicherung um sehr viel Geld, dann schalten Sie für unter 200 Euro einen Treuhänder ein.

Steuerliche Betrachtung

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen, bekommt der Staat von Ihrem Erlös etwas ab. Sie müssen Ihr zuständiges Finanzamt direkt in Kenntnis setzen. Tatsächlich meldet sogar die Versicherung selbst den Verkauf und gibt auch Informationen zur Verkaufssumme an.

Ein Gewinn ist ebenfalls zu versteuern. Sie müssen mit Abgaben von 25 % an Abgeltungsteuer zuzüglich Steuer für die Kirche und den Solidaritätszuschlag rechnen.

Praxis-Tipp: Damit das Finanzamt sein Geld erhält, nutzen Sie die Anlage KAP in der Steuererklärung und tragen dort die Daten zum Verkauf Ihrer Lebensversicherung ein. Der Freibetrag kann hier auch angerechnet werden. Übrigens gilt das analog auch für Verluste, die Sie dann mindernd geltend machen können.

Sollte Ihre Versicherung noch aus der Zeit vor 2005 stammen, dann müssen Sie darauf keine Steuern zahlen, wenn sie schon mindestens 5 Jahre Laufzeit hinter sich haben.

Lebensversicherungsverkauf: Darauf müssen Sie achten

Stoppen Sie Ihre Beitragszahlungen, dann bekommen Sie das Geld nicht zurück.

Sollte ein Todesfall eintreten, muss dieser von Ihren Angehörigen der einstigen Versicherung trotzdem unbedingt gemeldet werden. Der Käufer muss ebenfalls davon erfahren.

Handschlag nach Lebensversicherung verkaufen

Weil einige Anbieter Kombi-Pakete mit Berufsunfähigkeit und Unfallschutz anbieten, schauen Sie, wie Sie hier Ihren Schutz trotz Verkauf behalten können. Manchmal lässt sich so eine Zusatzversicherung einfach zu einer Hauptpolice machen.

Finden Sie auch heraus, ob Sie erneut einen Gesundheitscheck machen müssen oder ob dieser entfällt.

Im Nachgang könnten Sie Ihre Familie mit einer Risikolebensversicherung absichern. Sie würde den Verlust durch den Verkauf der einstigen Lebensversicherung etwas auffangen.

Wichtige Fragen – kurz beantwortet

Wann sollte ich eine Lebensversicherung kündigen?
Sie müssen immer form- und fristgerecht kündigen. Wie das bei Ihrer Versicherungsgesellschaft geregelt ist, müssen Sie erfragen. Meistens können Sie die Versicherung jeden Monat kündigen und dann immer mit Wirkung zum nächsten Monat. Allerdings kann die Frist abweichen, wenn Sie nicht monatlich einzahlen.
Was ist der Rückkaufswert bei einer Lebensversicherung?
Der Rückkaufswert ist die Summe der gesamten Beiträge, die Sie bereits einbezahlt haben abzüglich aller Bearbeitungsgebühren, einer Stornogebühr und oft noch anderen Posten. Letztere entnehmen Sie Ihrer Police. Auf jeden Fall ist die frühe Kündigung mit Verlust verbunden.
Ist eine Lebensversicherung noch sinnvoll?
Das hängt stark von Ihrer familiären Situation ab. Außerdem spielt Ihre finanzielle Situation eine wichtige Rolle und letztlich die Art der Lebensversicherung. Heutzutage gibt es nicht mehr viel Zinsen, aber dafür ist die Summe im Todesfall für Ihre Hinterblieben oft sehr viel höher als Sie sie unter dem Kopfkissen oder auf einem Sparbuch ansparen könnten.

Hier beginnen nun die Praxistipps zur Findung eines geeigneten Anbieters:

Die beste Vorgehensweise

  • Schauen Sie nach, wie lange Ihr Vertrag schon besteht. Bei einem Verkauf müssen mindestens 5.000 oder 10.000 Euro als Rückkaufswert vorhanden sein.
  • Es lohnt sich, wenn Sie sich mehr als ein Angebot einholen. Informieren Sie sich bei Winninger, Policen Direkt, Cash.life, Cumerius (CFI Fairpay), und Partner in Life.
  • Sollten diese Spezialisten Ihnen weniger als den aktuellen Rückkaufswert anbieten, fragen Sie nach dem Grund.

Gibt es Ankäufer, die zu empfehlen sind?

Ankäufer sollten Mitglied im Bundesverband für Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen sein. Denn erst dann können wir von glaubhaften Käufern sprechen. Ein Zeichen für Seriosität ist, dass Sie kostenlos ein Angebot bekommen und sollte es zu einem Abschluss kommen, auch alles Geld auf einmal erhalten.

So haben wir auch unsere Empfehlungen ausgewählt, bei denen es sich lohnt Angebote einzuholen und diese zu vergleichen.

  • Größter deutscher Käufer von Lebensversicherungen
  • Ankauf von Kapitallebens- und Rentenversicherungen
  • Ab 10.000 Euro Rückkaufswert
  • Verträge vor Abschluss 2012 in Ausnahmefällen möglich
zum Anbieter »
  • Ankauf von Kapitallebens- und Rentenversicherungen sowie fondsgebundenen Versicherungen
  • Ab 5.000 Euro Rückkaufswert
zum Anbieter »

Ankauf von Kapitallebens- und Rentenversicherungen und ab 10.000 Euro Rückkaufswert bieten auch noch Partner in Life und CFI Fairpay.

Cashlife tritt überwiegend als eigener Ankäufer auf. Sollte aber kein eigenes Interesse bestehen, vermittelt Cashlife noch immer weiter. Das ist positiv, weil Sie so mit einem Arbeitsgang mehrere Angebote einholen können.

  • Ankauf von Kapitallebens- und Rentenversicherungen
  • Sollte Cash.life selbst kein Angebot abgeben können, wird ein externer Käufer gesucht
zum Anbieter »

Vorsicht ist vor Menschen geboten, die Ihre Verkaufssumme direkt in Fonds stecken wollen, an die sie nicht mehr herankommen. Meistens sind die Renditeaussichten auch realitätsfern.

Praxis-Tipp: Ob Sie es mit einem schwarzen Schaf zu tun haben, erkennen Sie etwa daran, dass Sie für ein Ankaufsangebot bezahlen müssen. Außerdem wollen solche unseriösen Ankäufer oft die vereinbarte Summe in Raten an Sie überweisen.

Wir haben nur Mitglieder der BVZL näher beleuchtet und auch nur die Anbieter genommen, die direkt die gesamte Summe auszahlen, nicht extra Gebühren für die Bearbeitung erheben und erlauben, einen Treuhänder einzuschalten.

Deutsch musste zwingend gesprochen werden und natürlich sollte eine Online Angebotsanfrage möglich sein. Die Bedingungen sollten transparent sein.