Der Rahmenkredit

Aktualisiert: 22. Mai 2020 | Lena Mayer
Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Rahmenkredit ist eine Kreditlinie, die von einem Kreditinstitut zur Verfügung gestellt wird. Als Kreditnehmer können Sie sich kurzfristig Geld aus dieser Kreditlinie auf Ihr Girokonto buchen lassen.
  • Zinsen fallen nur für den Betrag an, der ausgezahlt wurde. Die Rückzahlung wird flexibel gestaltet.
  • Die Zinsen beim Rahmenkredit sind niedriger als beim klassischen Dispokredit, jedoch höher als bei einem Ratenkredit.
  • Im aktuellen Test haben zwei Rahmenkredite besonders gut abgeschnitten.

Im folgenden Video finden Sie alle wichtigen Informationen zum Rahmenkredit zusammengefasst:

Klicken Sie auf einen der beiden Buttons, um zu dem für Sie relevanten Inhalt zu gelangen:

Alles Wissenswerte » Anbieter finden »

Die beste Vorgehensweise

Wo finde ich den günstigsten Rahmenkredit?

Wir haben die verschiedenen Anbieter von Rahmenkrediten für Sie genauer unter die Lupe genommen und unsere Testergebnisse im folgenden Abschnitt unseres Ratgebers zusammengefasst.

Bevor wir jedoch genauer auf die Testsieger unseres Vergleichs eingehen und Ihnen die besten Rahmenkredite vorstellen, möchten wir noch einige Punkte erklären.

  • Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind groß. Um das passende Angebot zu finden, müssen Sie zunächst festlegen, wofür Sie den Rahmenkredit benötigen.
  • Kommt eine kurzfristige Kreditlinie in Betracht, dann ist das Angebot der Volkswagen Bank empfehlenswert. Soll der Rahmenkredit über einen längeren Zeitraum genutzt werden, stellt die ING ein gutes Angebot bereit.
  • Ist Ihnen bei Ihrem Rahmenkredit der Zeitpunkt der Rückzahlung sowie die Höhe des Kreditvolumens nachranging, müssen Sie bei der Auswahl gut überlegen und die Rückzahlung gut planen. Nur so gelingt es, die Schulden im Griff zu behalten.

Welcher ist der beste Rahmenkredit?

Die Rahmenkredite zweier Banken haben bei unseren Tests besonders gut abgeschnitten. Diese stellen wir Ihnen hier näher vor.

Geldscheine geliehen über Rahmenkredit

Wenn Sie einen Rahmenkredit suchen, der Ihren kurzfristigen Geldbedarf deckt, dann empfehlen wir Ihnen das Angebot der VW Bank. Suchen Sie einen langfristigen finanziellen Puffer, sollten Sie sich das Angebot der ING etwas genauer anschauen.

Unsere Empfehlung haben wir durch unterschiedliche Vergleiche von verschiedenen Angeboten zusammengetragen. Wie wir dabei vorgegangen sind, haben wir Ihnen am Ende des Ratgebers noch einmal genauer zusammengefasst.

VW Bank Rahmenkredit

Bei der Volkswagen Bank ist das Angebot unterteilt. Sind Sie Neukunde bei dieser Bank, sind die Zinsen für den Rahmenkredit etwas niedriger als bei Bestandskunden. Das gilt aber nur für die ersten 12 Monate.

Die Bank verlangt von Ihnen eine monatliche Mindestsumme, die zurückgezahlt werden muss. Die Mindestsumme beträgt 1 % des Verfügungsrahmens des Rahmenkredits. Haben Sie einen Verfügungsrahmen von 10.000 Euro vereinbart, liegt die Mindestsumme, die zurückgezahlt werden muss, bei 100 Euro.

Besonders gut ist dieses Angebot geeignet, wenn Sie einen kurzfristigen finanziellen Bedarf haben. So können Sie den Aktionszeitraum für Neukunden nutzen und Zinsen sparen.

VW Bank Rahmenkredit*

ComfortCredit

  • Effektiver Jahreszins 2,99 % für die ersten 12 Monate
  • Kreditrahmen 2.500 € bis 25.000 €
  • Ab 13. Monat 6,65 % Effektivzinssatz
mehr Details »

ING Diba Rahmenkredit

Planen Sie hingegen, dass Sie regelmäßig Geld benötigen, dann sollten Sie sich nach einem Rahmenkredit umschauen, der längerfristig ausgelegt ist. Hier ist die ING mit ihrem Rahmenkredit federführend. Eine Mindestrückzahlung pro Monat wird nicht verlangt.

Dadurch ist der ING Diba Rahmenkredit im Vergleich zum Angebot der VW Bank etwas flexibler. Wenn so von Ihnen gewünscht, bucht die Bank eine feste monatliche Rate von Ihrem Girokonto ab. Dies können Sie individuell vereinbaren.

ING Rahmenkredit*

Rahmenkredit

  • Effektiver Jahreszins 5,99 %
  • Kreditrahmen 2.500 € bis 25.000 €
mehr Details »

Rahmenkredit für Selbstständige

Wenn Sie selbständig sind, können Sie die beiden genannten Angebote ebenfalls beantragen. Bei der Volkswagen Bank wünscht man sich dann aber, dass Sie bereits Kunde sind. Die ING hingegen setzt voraus, dass Sie aus ihrer selbständigen Tätigkeit stabile Einkünfte beziehen und diese auch entsprechend nachweisen können.

Wie kommen wir zu unserer Empfehlung

Im Rahmen unseres Rahmenkredit Vergleichs haben wir uns einen genauen Überblick über den Markt verschafft, indem wir verschiedene Kreditangebote gesucht und geprüft haben. Dabei haben wir darauf geachtet, dass bei den jeweiligen Anbietern nicht nur Bestands-, sondern auch Neukunden, bedient werden.

Zudem haben wir verschiedene Kriterien herangezogen, welche für einen Rahmen- bzw. Abrufkredit wichtig sind. Dazu gehören:

  • Kann der Rahmenkredit online abgeschlossen werden?
  • Kann der Kreditnehmer das Geld auf sein Girokonto buchen lassen?
  • Liegt die Höchstsumme beim Rahmenkredit über 5.000 Euro?
  • Liegen die Zinsen des Rahmenkredites unter den durchschnittlichen Zinssätzen von Dispokrediten?

Nach Prüfung unserer Kriterien und durch die Berechnung verschiedener Beispiele konnten wir den VW Bank Rahmenkredit sowie den ING Rahmenkredit als klare Testsieger identifizieren.


Hier beginnt unser Ratgeber zum Thema Rahmenkredit:

In unserem Ratgeber “Wissenswertes”

Was ist ein Rahmenkredit?

Grünes Sofa gekauft über Rahmenkredit

Egal ob neue Möbelstücke, ein neues Fahrzeug oder eine geplante Urlaubsreise: Für die Aufnahme eines Rahmenkredits gibt es viele verschiedene Anlässe. Viele dieser Anlässe werden unter normalen Umständen mit dem Dispositionskredit bedient, oder es wird ein klassischer Ratenkredit aufgenommen.

Da die Dispozinsen jedoch sehr hoch sind und Ratenkredite in vielen Fällen unflexibel reagieren, ist der Rahmenkredit eine gute und sinnvolle Alternative.

Definition Rahmenkredit

Bei einem Rahmenkredit, auch Abrufkredit oder Abrufdarlehen genannt, stellt die Bank eine sogenannte Kreditlinie bereit. Es wird also festgelegt, innerhalb welches Kreditrahmens Sie sich flexibel Geld leihen dürfen.

Zur Regelung der Höchstgrenze wird sowohl vom Kreditnehmer als auch vom Kreditinstitut ein Rahmenvertrag unterzeichnet, welcher die vereinbarte Kreditlinie angibt.

Ein kleiner Exkurs ins Bankwesen

Im Bankwesen allgemein ist der Rahmenkredit ein Oberbegriff für verschiedene Kreditarten, bei welchen es dem Kreditnehmer möglich ist, innerhalb eines im Kreditvertrag geregelten Kreditrahmens frei über Geld zu verfügen.

Beispiele hierfür sind:

  • Das Akkreditiv
  • Der Avalkredit
  • Der Stand-by-Kredit
  • Der Kontokorrentkredit

Allgemein kann gesagt werden, dass der Rahmenkredit, welcher als Konsumentenkredit vergeben wird, aufgrund seines etwas höheren Zinssatzes weit weniger häufig anzutreffen ist als der Ratenkredit. In einigen Fällen kann sich die Beantragung allerdings lohnen und Ihnen bares Geld sparen. Vor allem dann, wenn Sie Ihren Dispokredit häufig nutzen.

Rahmenkredite werden allerdings nicht von jeder Bank angeboten. Die besten und günstigsten Rahmenkredite finden Sie in unserem Anbietervergleich.

Wie funktioniert der Rahmenkredit?

Der Rahmenkredit ist an den Dispositionskredit – kurz Dispo – angelehnt. Allerdings ist er nicht an das Girokonto gebunden und auch wesentlich günstiger. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Rahmenkredit bei jeder beliebigen Bank, mit einem solchen Angebot, zu beantragen.

Verschiedene bunte Bilderrahmen für Rahmenkredit

Sie müssen bei der Bank weder ein Girokonto führen, noch anderweitig Kunde sein. Dies kommt Ihnen vor allem zu Gute, da es weit weniger Angebote für Rahmenkredite als z. B. für Ratenkredite gibt. Es kann beispielsweise sein, dass Ihre Hausbank einen solchen Kredit nicht anbietet.

Der Aufbau eines Rahmenkredits kann von Bank zu Bank unterschiedlich ausfallen. In der Regel wird mit einer Kreditspanne gearbeitet, die Ihrem gewünschten Kreditrahmen entspricht.

Das bedeutet, dass Ihnen die Bank zum Beispiel einen Kreditrahmen von 25.000 Euro zur Verfügung stellt. Innerhalb dieses Kreditrahmens können Sie dann agieren und das Geld beliebig zum Einsatz bringen. Sie müssen niemals das komplette Geld nutzen, sondern können auch kleinere Teilbeträge abrufen.

Höhe des Rahmenkredits

Die Höhe des Rahmenkredits hängt ganz von dem Kreditinstitut Ihrer Wahl und vor allem Ihrer persönlichen finanziellen Situation ab. Ein hoher Kreditrahmen wird Ihnen nur bei guter Bonität gewährt.

In der Regel kann die Kreditlinie zwischen 2.500 und 25.000 Euro liegen.

Auszahlung und Tilgung

Benötigen Sie Geld, dann buchen Sie den gewünschten Betrag vom Rahmenkredit-Konto direkt auf Ihr Girokonto. Meistens gibt es keine Mindestsumme, die Sie abbuchen müssen.

Berücksichtigen Sie, dass Sie nur auf die Gelder Zinsen bezahlen müssen, die Sie auch aus dem Rahmenkredit entnommen haben.

Praxis-Tipp: Bei der Rückführung des Geldes kann es bei verschiedenen Kreditinstituten unterschiedliche Konditionen geben. Informieren Sie sich im Voraus!

In der Regel können Sie aber die Kreditsumme ganz oder teilweise tilgen, indem Sie eine Überweisung von Ihrem Girokonto auf das Rahmenkredit-Konto tätigen.

Unterschiede zwischen einem Rahmenkredit und anderen Kreditarten

Rahmenkredit vs. Ratenkredit

Der größte Unterschied zwischen einem Rahmen- und einem Ratenkredit liegt in den Vertragskonditionen Laufzeit, Zinsen und Tilgung. In der nachfolgenden Tabelle haben wir diese für Sie gegenübergestellt:

 RahmenkreditRatenkredit
LaufzeitKeine festgelegte LaufzeitFestgelegte Laufzeit
ZinsenGünstiger Aktionszins gilt oft nur für die ersten Monate; dann variabler Zins, welcher auf den entliehenen Betrag zu zahlen istFestgelegter Zinssatz, welcher auf den Restbetrag zu zahlen ist (meist niedriger als beim Rahmenkredit)
TilgungRatenhöhe kann selbst bestimmt werden (Vorsicht: Mindestrückzahlung beachten)Festgelegte monatliche Raten (Vorsicht: Vorfälligkeitsentschädigung bei Sondertilgungen beachten)

Rahmenkredit vs. Dispokredit

Ein Dispositionskredit, auch Dispokredit oder nur Dispo genannt, kann auch kurzfristig vom Kreditnehmer genutzt werden. Es handelt sich dabei allerdings um keinen Kredit mit einem extra Kreditkonto. Der Dispositionskredit zählt zu den Kontokorrentkrediten. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die größten Unterschiede zwischen dem Rahmenkredit und dem Dispo:

 RahmenkreditDispokredit
VertragExtra Rahmenvertrag für den KreditMeist im Girokontovertrag mit inbegriffen
KontoExtra Rahmenkredit-KontoMit Girokonto verbunden
AblaufUmbuchung der gewünschten Summe bei Bedarf vom Rahmenkredit-KontoÜberziehung des Girokontos
ZinsenNiedrigere Zinsen als beim DispokreditHohe Zinsen von bis zu über 12%
TilgungDurch Überweisung an das Rahmenkredit-Konto (Vorsicht: Mindestrückzahlung beachten)Durch Zahlungseingang auf das Girokonto

Rahmenkredit vs. Konsumentenkredit

Tatsächlich besteht hier kein direkter Unterschied. Da ein Rahmenkredit meist für den Konsum von Produkten und Services verwendet wird, fällt er in die Kategorie der Konsumentenkredite.

Rahmenkredit vs. Abrufkredit

Auch hier können wir keine Unterschiede aufzeigen. Tatsächlich handelt es sich bei den beiden Begriffen nämlich um Synonyme. Der Rahmenkredit wird oft auch als Abrufkredit oder Abrufdarlehen bezeichnet.

Vor- und Nachteile eines Rahmenkredits

Rahmenkredite bringen viele Vorteile aber natürlich auch den ein oder anderen Nachteil mit sich. Hier finden Sie eine Übersicht:

Vorteile des Rahmenkredits:

  • Übersichtliche Verwaltung des geliehenen Geldes auf einem separaten Konto
  • Zeitlich flexibles Leihen der gewünschten Summe
  • Kreditsumme innerhalb des Kreditrahmens frei wählbar
  • Zinsen fallen nur auf den tatsächlich entliehenen Betrag an
  • Flexible Möglichkeiten zur Tilgung des Kredits, z. B. Gesamttilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Nachteile des Rahmenkredits:

  • Oftmals Erhöhung des Zinssatzes nach Ablauf des anfänglichen Angebots
  • Geforderte Mindestrückzahlung des Kreditinstituts
  • Variabler Zinssatz

Ist ein Rahmenkredit für mich geeignet?

Besonders gut passt der Rahmenkredit, wenn Sie nach einer kurzfristigen Finanzierung suchen. Er passt auch dann, wenn Sie nicht genau wissen, wie viel Geld Sie benötigen und wann Sie das Geld flexibel einsetzen wollen.

Vielleicht ist eine größere Anschaffung mit noch unbekannten Eckdaten geplant? Dann ist ein Rahmenkredit genau richtig. Sie haben einen großzügigen Kreditrahmen, den Sie flexibel nutzen können und Sie haben die Möglichkeit, ohne zusätzliche Kosten den Kredit auf Wunsch auch komplett auf einen Schlag zu tilgen.

Ihr Vorteil: Solange Sie kein Geld aus dem Kredit nehmen, fallen auch keine Zinsen an.

Sie können also in Ruhe planen, wissen aber, dass Sie im Hintergrund immer das benötigte Geld zur Verfügung haben.

Ein Ratenkredit oder ein Dispokredit sind in solchen Fällen nicht so flexibel. Der Ratenkredit verursacht von Beginn an Zinsen. Die Rückführung muss im Monat nach der Kreditaufnahme beginnen. Beim Dispo haben Sie sehr hohe Zinsen, die deutlich höher sind als beim Rahmenkredit.

Der Rahmenkredit ist aber auch in anderen Momenten eine sinnvolle Alternative:

  • Wenn Sie auf längere Zeit einen finanziellen Puffer suchen.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben wollen, auf ungeplante Rechnungen flexibel reagieren zu können.
  • Wenn Sie eine dauerhafte Geldreserve suchen – allerdings nur wenn Sie auch immer in der Lage sind, den Kredit zurückzuzahlen.

Schuldenregulierung mit dem Rahmenkredit

Ist Disziplin und Kontrolle Ihrer Einnahmen und Ausgaben eine Ihrer Kernkompetenzen, dann ist es auch möglich, mit dem Rahmenkredit Schulden zu tilgen.

Praxis-Tipp: Achten Sie immer darauf, dass Sie den Kredit regelmäßig bedienen, um nicht in die Schuldenfalle zu tappen!

Da beim Rahmenkredit, außer gegebenenfalls einer Mindestrückzahlung, keine festen monatlichen Raten fällig werden, ist die Versuchung groß, sich immer mehr Geld zu leihen, ohne dieses zu Genüge zurückzuzahlen.

Am Ende steht man dann vor einem voll ausgeschöpften Kreditrahmen und hohen Rückzahlungen. Um eine zu hohe finanzielle Belastung zu vermeiden, raten wir dazu, den Rahmenkredit regelmäßig zu tilgen.

Wie beantrage ich den passenden Rahmenkredit?

Das Beantragen eines Rahmenkredites ist relativ einfach. Der Ablauf ist vergleichbar mit anderen Kreditaufnahmen. Sie können den Rahmenkredit online oder auch bei einer Bank vor Ort beantragen.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Bonität nachweisen können und dass eine Legitimierung durchgeführt wird. In welchem Umfang das stattfindet, hängt von der jeweiligen Bank ab.

Lupe für Bonitätspruefung bei Rahmenkredit

Bevor der Rahmenkredit genehmigt wird, wird jede Bank Ihre finanzielle Situation, im Rahmen einer Bonitätsprüfung, überprüfen. Dafür müssen Gehaltsabrechnungen oder, im Falle einer Selbständigkeit, aktuelle Steuerbescheide eingereicht werden.

Wird aufgrund der Unterlagen ein Rahmenkredit genehmigt, dann müssen Sie zusätzlich die Legitimierung durchführen. Sie müssen einen festen Wohnsitz in Deutschland haben, ein deutsches Bankkonto nachweisen können und mindestens 18 Jahre alt sein. Die Legitimierung kann per Post- oder Video-Ident erfolgen.

Der Rahmenkredit und die Schufa

Vor der Genehmigung eines Rahmenkredites wird Ihr Schufa Score durch das Kreditinstitut bei der Auskunftei abgefragt um Ihre Zahlungsfähigkeit, also Ihre Kreditwürdigkeit, zu prüfen. Sollten negative Schufa-Einträge vorliegen, kann die Bank Ihren Kreditantrag ablehnen.

Zudem wird die Beantragung des Rahmenkredites bei der Schufa vermerkt. Sollten Sie den Rahmenkredit einmal nicht mehr benötigen, aber die Beantragung anderer Kredite anstehen, so lohnt es sich den Rahmenvertrag zu kündigen und somit den Eintrag nach einiger Zeit zu löschen.

Rahmenkredit trotz Schufa?

Das könnte schwierig werden, denn die Bank gewährt Ihnen einen Kreditrahmen zur freien Verfügung. Sie muss sich daher auch sicher sein können, dass Sie das geliehene Geld, auch in Zukunft, wieder zurückzahlen können.

Um Ihre Kreditwürdigkeit bzw. Bonität zu prüfen ist die Abfrage Ihres Schufa Scores bei vielen Kreditinstituten daher leider unumgänglich.

Wie tilge ich meinen Rahmenkredit?

Bei der Kreditrückzahlung kommt es zu Unterschieden je nach Angebot der verschiedenen Banken.

Es gibt Banken, welche eine monatliche Mindestrückzahlung festsetzen. Das sind meistens ein bis zwei Prozent der vereinbarten Kreditlinie, d.h. 100 Euro bei einem Kreditrahmen von 10.000 Euro. Es gibt aber auch Banken, die auf diese Mindestrückzahlung verzichten und es Ihnen frei überlassen, welche Summe Sie wann tilgen wollen.

Tilgung Rahmenkredit durch Überweisung

Es wird Ihnen die Möglichkeit geboten, flexibel über den Rahmenkredit zu verfügen. Das gilt auch, wenn Sie mehr Geld als die Mindestrückzahlung tilgen möchten. Sie können beispielsweise die gesamte Kreditsumme auf einmal zurückzahlen, wenn Sie dazu in der Lage sind.

Für diesen Schritt ist lediglich eine Überweisung von Ihrem Girokonto auf das Rahmenkredit-Konto notwendig. Eine Vorfälligkeitsentschädigung, wie man sie z. B. vom Ratenkredit kennt, wird beim Rahmenkredit nicht verlangt.

Zudem hat ein Rahmenkredit keine bestimmte Laufzeit. Die Bank legt also im Vorfeld nicht fest, bis wann der Kredit getilgt werden muss. Sie müssen den Rahmenkredit kündigen, wenn Sie ihn nicht mehr wünschen.

Zinszahlungen beim Rahmenkredit

Der Zinssatz bei einem Rahmenkredit ist in vielen Fällen variabel, d.h. die Bank kann ihn anpassen und ändern.

Wichtig ist: Zinsen fallen nur für den tatsächlich geliehenen Betrag an!

Als Orientierung wird immer der Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB) für Hauptrefinanzierungsgeschäfte genutzt. Wenn dieser Referenzzinssatz fällt, dann sind davon auch Ihre Kreditzinsen betroffen. Steigt der Referenzzins, steigen auch die Zinsen für Ihren Rahmenkredit.

Geldscheine für Zinszahlung Rahmenkredit an Leine

Der Zinssatz ist somit nicht festgeschrieben und kann sich im Rahmen der Nutzung Ihres Rahmenkredites verändern. Informieren Sie sich daher regelmäßig über den Zinssatz und behalten Sie ihn im Auge.

Manche Kreditinstitute locken mit Angeboten, bei denen Ihnen zunächst ein niedriger Aktionszins gewährt wird. Dieser Aktionszins ist aber nur einige Monate gültig und wird dann erhöht. Wenn Sie den Rahmenkredit schnell zurückzahlen, ist ein solches Angebot durchaus lohnenswert.

Möchten Sie den Rahmenkredit aber über einen längeren Zeitraum nutzen, müssen Sie vorsichtig mit solchen Angeboten sein, da Sie sonst schnell sehr viele Zinsen zahlen.

Praxis-Tipp: Erkundigen Sie sich auch immer, welcher Zinssatz nach dem Aktionszeitraum gilt!

Wie kündige ich meinen Rahmenkredit?

Sollten Sie Ihren Rahmenkredit innerhalb der ersten 14 Tage nach Abschluss des Kreditvertrages kündigen wollen, so können Sie dies ohne Begründung im Rahmen Ihres zweiwöchigen Widerrufsrechts tun.

Nach dieser Frist, müssen Sie sich an die Kündigungskonditionen der kreditgebenden Bank halten. Prüfen Sie diese bereits vor Vertragsabschluss. Einige Kreditinstitute gewähren Ihnen hier eine flexible Kündigung, während bei anderen genau festgelegte Kündigungsfristen eingehalten werden müssen.

Vorsicht: Bei einer Kündigung wird die gesamte Kreditsumme inklusive aller Zinsen fällig!

Planen Sie Ihre Kündigung daher genau durch um nicht in finanzielle Schwierigkeiten durch hohe Rückzahlungen zu geraten. Wir empfehlen, auch bei der Nutzung eines Rahmenkredits, regelmäßige Rückzahlungen zu leisten.

Die Kündigung eines Kreditvertrages muss in Schriftform erfolgen. Setzen Sie sich am besten zuvor mit Ihrer Bank in Verbindung um die Höhe der Restschuld zu klären. Dieser Betrag, Ihre Kontonummer, der Kündigungszeitpunkt und alle weiteren wichtigen Daten sollten auf jeden Fall in Ihrem Kündigungsschreiben enthalten sein.

Time to say goodbye Schild für Kündigung Rahmenkredit

Lassen Sie sich den Erhalt des Schreibens von Ihrer Bank bestätigen, um sicher zu gehen, dass alle Fristen eingehalten wurden.

Die Kündigung eines Rahmenkredits sollte allerdings gut überlegt sein. Denn nur, weil Sie keinen Gebrauch von Ihrem Abrufdarlehen machen, macht die Kündigung nicht gleich Sinn.

Da der Rahmenkredit nur Kosten in Form von Zinsen für Sie erzeugt, wenn Sie Ihren Kreditrahmen auch tatsächlich nutzen, kann das Rahmenkredit-Konto bei nicht Belastung bequem weitergeführt und im Fall einer spontanen größeren Anschaffung wieder genutzt werden.

Wann ist es sinnvoll einen Rahmenkredit zu kündigen?

Sollten Sie planen einen anderen Kredit, z. B. einen Ratenkredit, zu beantragen, kann es sinnvoll sein, Ihren Rahmenkredit zu kündigen.

Beim der Beantragung eines neuen Kredites wird das Kreditinstitut Ihren Schufa Score prüfen um Ihre Kreditwürdigkeit festzustellen. Um zu vermeiden, dass Ihr unbenutzter Rahmenkredit hier weiterhin aufgeführt wird und Ihnen eventuell bei der Genehmigung eines neuen Kredites im Weg steht, macht es Sinn, Ihr Abrufdarlehen frühzeitig zu kündigen.

Praxis-Tipp: Sollten Sie sich für eine Kündigung entscheiden, reichen Sie dies frühzeitig ein, da die Löschung des Schufa-Eintrages noch einmal einige Zeit in Anspruch nimmt.

Wichtige Fragen – kurz beantwortet

Was ist ein Rahmenkredit?
Ein Rahmenkredit, auch Abrufkredit genannt, ist ein Kredit, bei dem die Bank eine gewisse Kreditlinie zur freien Verfügung bereitstellt. Er wird daher oft mit dem Dispokredit verglichen.

Allerdings bietet der Rahmenkredit einige beträchtliche Vorteile, denn die Zinsen sind bei ihm wesentlich günstiger als beim Dispo. Durch das extra Rahmenkredit-Konto hat es der Kreditnehmer auch sehr viel einfacher, einen guten Überblick über das geliehene Geld zu behalten.

Wie funktioniert ein Rahmenkredit?
Sie beantragen den Rahmenkredit zunächst, wie jeden anderen Kredit auch, bei der Bank Ihrer Wahl. Dies kann auch online geschehen. Nach einer positiven Bonitätsprüfung, welche meistens über den Schufa Score erfolgt, und der Unterzeichnung des Rahmenvertrages, wird Ihnen eine gewisse Kreditlinie über ein extra Rahmenkredit-Konto bereitgestellt.

Ein Beispiel: Liegt die Kreditlinie bei 25.000 Euro, so kann der Kreditnehmer jederzeit einen Betrag innerhalt dieses Kreditrahmens von seinem Rahmenkredit-Konto abbuchen und verwenden. Die geliehene Kreditsumme wird dann inklusive Zinsen an das Kreditinstitut zurückgezahlt.

Wann bekomme ich beim Rahmenkredit das Geld ausgezahlt?
Beim Rahmenkredit besteht der Vorteil, dass der Kreditnehmer selbst festlegt, wann er auf das Geld aus dem Rahmenkredit zurückgreifen möchte. Der Kreditnehmer bestimmt auch, welche Geldsummen er aus dem zur Verfügung gestellten Kreditrahmen nutzt. Teilbeträge sind ebenso möglich wie die komplette Nutzung des Kreditrahmens. Sobald Ihr Rahmenkredit-Konto vom Kreditinstitut eingerichtet wurde, können Sie also auf das Geld zugreifen.
Gibt es beim Rahmenkredit die Möglichkeit einer Gesamttilgung?
Bei der Rückzahlung eines Rahmenkredites präsentieren sich die Konditionen flexibel. Bei manchen Banken gibt es eine monatliche Mindestrate, die bedient werden muss. Sie orientiert sich an der Höhe der entnommenen finanziellen Mittel und liegt oft zwischen ein bis zwei Prozent.

Wie Sie Ihren Rahmenkredit sonst tilgen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können größere Beträge zurückzahlen oder sogar eine Gesamttilgung vornehmen. Der Vorteil des Rahmenkredites im Vergleich zum Ratenkredits liegt hierbei in der ausbleibenden Vorfälligkeitsentschädigung. Diese wird bei einem Abrufkredit nämlich nicht fällig.

Was ist der Unterschied zwischen einem Rahmen- und einem Ratenkredit?
Der Rahmen- und der Ratenkredit unterscheiden sich in mehreren Punkten. Der Rahmenkredit hat keine feste Laufzeit oder festgelegte monatliche Tilgungsraten. Der Zinssatz ist variabel und meist höher als der des Ratenkredits.

Der Ratenkredit hingegen wird über eine festgelegte Laufzeit gewährt, in welcher feste monatliche Tilgungsraten an das Kreditinstitut gezahlt werden müssen. Der Zinssatz ist hierbei allerdings festgelegt und kann sich nicht im Nachhinein ändern.