Sind Rabattschutz und Rabattretter sinnvoll?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Rabattschutz und Rabattretter haben gemeinsam: Trotz eines Schadens in der Kfz-Versicherung bezahlen Sie nicht mehr Beitrag als vorher.
  • Ein Rabattschutz ist teuer. 15 bis 20 Prozent Mehrkosten sind drin.
  • Einen Rabattretter gibt es nur noch alten Verträgen. Behalten Sie diesen.

So funktioniert der Rabattschutz

Der Rabattschutz hat den Vorteil, dass der Versicherer einen verursachten Schaden aus seiner Statistik einfach ausblendet. Sie werden nicht zurückgestuft. Im nächsten Versicherungsjahr gelangen Sie dann wie üblich in eine bessere Schadenfreiheitsklasse.

Diesen Zusatzschutz können Sie als Extraleistung dazu buchen. In einigen besonders leistungsstarken und damit auch vergleichsweise teuren Tarifen ist er bereits enthalten.

Mit einem Rabattschutz haben Sie mindestens einen Schaden pro Jahr „frei“. Bei manchen Versicherern sind es sogar bis zu drei Schäden.

Nachteile eines Rabattschutzes

  • Höhere Kosten:
    Einen Rabattschutz gibt es nicht geschenkt. Die Mehrkosten betragen etwa 15 bis 20 Prozent.
  • Tarifgebunden:
    Der Rabattschutz gilt nur für den jeweiligen Tarif beziehungsweise Versicherer. Bei einem Versicherungswechsel wird Ihre echte Schadensbilanz für die Beitragsberechnung herangezogen – mit entsprechend schlechterer Schadenfreiheitsklasse.
  • Mindestalter:
    Ein Rabattschutz ist bei den meisten Kfz-Versicherern erst ab der SF-Klasse 4 und einem Mindestalter des Versicherten beziehungsweise des jüngsten Fahrers von 23 oder 25 Jahren möglich.
Unsere Empfehlung:
Vor einem Wechsel der Kfz-Versicherung prüfen Sie, in welche Schadenfreiheitsklasse Sie dort eingestuft werden. So erfahren Sie, ob ein Wechsel überhaupt sinnvoll ist.

So funktioniert der Rabattretter

Sie werden nach einem von der Kfz-Versicherung regulierten Schaden in Ihrer Schadenfreiheitsklasse nur innerhalb Ihrer „Rabattstufe“ zurückgesetzt. Ihr erreichter Schadenfreiheitsrabatt bleibt somit erhalten.

Rabattretter gibt es nur noch in alten, schon einige Jahre laufenden Verträgen. Neuabschlüsse sind nicht mehr möglich.

Nachteile eines Rabattretters

  • Hohe Hürde:
    Ein Rabattretter ist in den allermeisten Tarifen erst ab der SF-Klasse 25 aktiv.
  • Nutzung:
    Der Rabattretter kann nur einmal genutzt werden. Bei einem weiteren Schaden werden Sie ganz regulär samt Rabattreduzierung zurückgestuft.
Unsere Empfehlung:
Ein Rabattretter im Vertrag ist wertvoll – gerade wenn Sie bereits eine hohe SF-Klasse erreicht haben. Geben Sie ihn nicht leichtfertig für ein anderes Tarifangebot auf.