Kreditlexikon

Selbstschuldnerische Bürgschaft

Mit der Übernahme einer selbstschuldnerischen Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge auf erstes Anfordern der Bank hin Zahlung zu leisten. Aus Sicht des Darlehensgebers kann der Bürge genauso wie der Darlehensnehmer behandelt werden.

Bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft verzichtet der Bürge mit Unterzeichnung der Bürgschaftsurkunde auf die Einrede der Vorausklage, das heißt, er erklärt sich bereit, auf Anforderung der Bank sofort Zahlung zu leisten.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.