Girokonto kostenlos online eröffnen

Ein kostenloses Girokonto bietet vergleichbare Leistungen wie ein kostenpflichtiges Konto: Girokarte/Bankkarte, kostenlose oder günstige Kreditkarte, je nach Anbieter auch kostenfreie Auslandsabhebungen und einen günstigen Dispokredit.

Manche Banken knüpfen die kostenlose Kontoführung aber versteckt an einen monatlichen Mindestgeldeingang oder eine ständige Guthabenhöhe, andernfalls berechnen sie Gebühren.

Kostenlose Girokonten gibt es

Wenn Sie bereit sind, das kostenlose Konto ausschließlich online zu führen, gibt es eben diese attraktiven Angebote in Form von gebührenfreien Girokonten von Direktbanken. Bargeld gibt es auch für deren Kunden überall. Mit Karte und PIN können Sie bei jeder Bankfiliale des angeschlossenen Netzes (bspw. Cashpool, Cashgroup) rund um die Uhr kostenfrei Bargeld abheben.

Wenn Sie nach dem Girokontovergleich zu einem kostenlosen Anbieter wechseln möchten, brauchen Sie keine Kündigungsfristen einhalten. Ein Wechsel des Girokontos ist sofort möglich.

Solange Sie in Berufsausbildung sind oder studieren, bekommen Sie Ihr Girokonto auch bei Banken kostenfrei, bei denen Sie sonst für die Kontoführung bezahlen.

Gebühren entstehen bei Beendigung des alten Kontos nicht. Die neue Bank unterstützt oft beim Kontowechsel, einige Anbieter schenken Ihnen sogar ein Startguthaben.

Ein Gemeinschaftskonto kann bei Geschäfts-, Ehe- und Lebenspartnern Sinn machen.

Achten Sie auf günstige Überziehungszinsen, wenn Sie häufig den Dispo nutzen.

Girokonto wechseln – die 4 Schritte

Schritt 1: Günstiges Girokonto suchen
Sie sollten sich zuerst bei Ihrer Bank erkundigen, ob diese nicht auch ein günstigeres Angebot hat. Dann könnte die bisherige Kontonummer fortgeführt werden.

Wenn nicht, sollten Sie eine Direktbank wählen. Vorteil bei der Direktbank ist die ständige Erreichbarkeit rund um die Uhr sowie in der Regel eine günstigere Gebührenstruktur.

Schritt 2: Kontokonditionen einholen

  • Möglichkeit der Bargeldabhebung
  • Guthabenverzinsung
  • Dispositionskredit (Höhe, Zinssatz)
  • Mindesteingang erforderlich
  • EC- und Kreditkarte

Schritt 3: Neues Girokonto mitteilen

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber über die neue Bankverbindung.

Erfassen Sie anhand der Kontoauszüge von 3 zusammenhängenden Monaten, welche Beträge regelmäßig vom Konto eingezogen wurden bzw. auf das Konto eingingen.

Teilen Sie allen Betroffenen die neue Bankverbindung und den Stichtag schriftlich mit.

Prüfen Sie auch bestehende Daueraufträge. Diese müssen gelöscht und bei der neuen Bank neu eingerichtet werden. Hier müssen entsprechende Änderungsfristen beachtet werden.

Schritt 4: Altes Girokonto kündigen

Am besten führen Sie das alte und neue Konto parallel für weitere 3 Monate. Bis dahin sollten alle Zahlungen zugunsten und zulasten des neuen Kontos reibungslos laufen. Das alte Girokonto kann dann formlos gekündigt werden.

Es gibt bei der Auflösung des Kontos weder Kündigungsfristen noch Kosten. Die Verrechnung erfolgt dann durch die auflösende Bank zulasten bzw. zugunsten des neuen Girokontos.

Auch interessant: Kostenloses Girokonto ohne monatlichen Geldeingang

Nach oben