Kreditkonsolidierung

Bei einer Kreditkonsolidierung werden alle bestehenden Verbindlichkeiten in einem Kredit zusammengefasst.

Es wird jeden Monat nur noch eine Rate zur Zahlung fällig und die finanzielle Situation gestaltet sich für den Kreditnehmer deutlich übersichtlicher.

Häufig wird eine Kreditkonsolidierung vorgenommen, wenn die abzulösenden Kredite zu wesentlich höheren Konditionen aufgenommen wurden. Mit einem niedrigeren Zinssatz wird dann eine geringere monatliche Belastung erreicht.

Das Risiko einer Überschuldung kann durch diese Umschuldung in vielen Fällen minimiert werden. Wird auch der Dispositionskredit des Girokontos ständig in Anspruch genommen, kann auch dieser mit dem neuen Kredit ausgeglichen werden. Der Kreditnehmer vereinfacht damit seine monatliche Einnahmen- Ausgabensituation erheblich und muss nicht mehr mit dem Sollsaldo auf dem Girokonto jonglieren.

Damit die Schulden auch irgendwann bezahlt sind, sollte bei einer Konsolidierung der Kreditverträge jedoch von einer weiteren Neuaufnahme abgesehen werden. Ziel ist es, mit einer Kreditkonsolidierung die finanzielle Situation zu ordnen und nicht ständig neue Schulden zu machen.