Kredit

Kredit für Dachsanierung

Wer ein Haus besitzt, der weiß, dass die Instandhaltung des Eigentums viele Kosten verursachen kann. Eine komplette Dachsanierung kann leicht einen fünfstelligen Betrag kosten. Wenn die Sanierung notwendig ist und die Ersparnisse nicht ausreichen, dann kann für die Dachsanierung auch ein Ratenkredit in Anspruch genommen werden.

Auch die Finanzierung über ein Baudarlehen ist möglich, bei vielen Banken beginnen die Kreditbeträge für Baufinanzierungen aber erst ab einer bestimmten Summe, so dass die Aufnahme eines Baukredites eventuell nicht in Frage kommt. Außerdem ist für eine Baufinanzierung in der Regel eine Grundschuldeintragung erforderlich.

In bestimmten Fällen ist es auch möglich, die Sanierung des Daches über einen Fördermittelkredit der KfW zu finanzieren. Geht die Dachsanierung mit der Errichtung einer Solaranlage einher, so kann über die Hausbank auch ein zinsgünstiger Kredit für die Umbaumaßnahmen, die aus statischen oder rechtlichen Gründen am Hausdach erforderlich sind, beantragt werden.

Die Aufnahme eines Ratenkredites ist in der Regel völlig unproblematisch und es gibt eine Vielzahl von Angeboten, so dass sich ein Vergleich der Konditionen durchaus lohnt. Erforderlich ist bei allen Banken der Nachweis eines geregelten Einkommens und eines ungekündigten Beschäftigungsverhältnisses.

Nach Prüfung der Einnahmen- Ausgabensituation ermittelt die Bank gemeinsam mit dem Kunden das frei verfügbare Einkommen. Wenn die Kreditrate aus dem freien Einkommen getragen werden kann und eine Schufa-Anfrage positiv verläuft, steht der Sanierung des Daches mit einem Ratenkredit nichts im Wege.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.