Lebensversicherung

Lebensversicherung kündigen oder nicht?

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung kündigen möchten, beachten Sie, dass der sogenannte Rückkaufswert niedriger als die bereits eingezahlten Beiträge sein kann. Dies ist in den ersten ca. zehn Jahren der Fall. Des Weiteren besteht kein Versicherungsschutz mehr und Sie müssen bei Kündigung innerhalb der ersten 12 Jahre erzielte Zinserträge versteuern.

Wenn Sie Kapital benötigen, können Sie besser statt einer Kündigung die Lebensversicherung beleihen oder die Lebensversicherung verkaufen.

Informieren Sie sich zunächst über diese Vorteile, bevor Sie die endgültige Kündigung aussprechen.

Weitere Alternativen zur Kündigung

  • Beitragsfreistellung
    Sie können eine Beitragsfreistellung vereinbaren. Dabei zahlen Sie keine Beiträge mehr und die Versicherungssummen werden heruntergesetzt. Eine Beitragsfreistellung der Lebensversicherung ist nur möglich, wenn bereits ein Rückkaufswert vorhanden ist.
  • Beitragsstundung
    Mit einer Beitragsstundung können Sie die laufenden Beitragszahlungen für eine bestimmte Zeit aufschieben. Hierüber müssen Sie sich mit dem Lebensversicherer einigen.
  • Änderung der Zahlweise
    Sie können eine anderer Zahlweise wählen. In der Regel besteht die Möglichkeit, die Beiträge monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich zu bezahlen. Beachten Sie bitte, dass nur bei jährlichem Beitragsrhythmus kein Verwaltungskostenaufschlag erfolgt. Bei monatlicher Zahlweise beträgt dieser beispielsweise 5 Prozent.
  • Verringerung der Versicherungssumme
    Mit der Herabsetzung des Versicherungsschutzes sinken die Beiträge. Hierbei ist aber ein Mindestbetrag festgesetzt.
  • Dynamik aussetzen
    Mit einer vereinbarten Dynamik steigen jährlich Leistungen und Beiträge. Bei Benachrichtigung der jährlichen Erhöhung kann diese auf Antrag ausgesetzt werden.
  • Verrechnung der Überschussanteile
    Dies ist nur bei bereits lang laufenden Lebensversicherungsverträgen möglich. Mit Verrechnung der erworbenen Überschüsse kann der Beitrag reduziert werden. Dies mindert auch die Ablaufleistung.
  • Kündigung von Zusatzversicherungen
    Die Kündigung bestehender Zusatzversicherungen wie beispielsweise eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung ziehen den Verlust dieses vereinbarten Versicherungsschutzes nach sich. Im Gegensatz dazu kann die Hauptversicherung auch beitragsfrei gestellt und die Versicherungsbeiträge zur Zusatzversicherung weiter bezahlt werden.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.