Kredit ohne Kontoauszüge

Aktualisiert: 08. Dezember 2021 | Lena Mayer
Das Wichtigste auf einen Blick

  • Bei Sofortkrediten und sehr günstigen Onlinekrediten ist die Vorlage der Kontoauszüge notwendig.
  • Bei Privatkrediten oder Kleinkrediten kann der Kredit ohne Kontoauszüge genehmigt werden.

Kredit ohne Kontoauszüge über 2.500 Euro

Für den Privatkredit der DKB sind „in der Regel“ keine Kontoauszüge notwendig. Das hängt aber auch von Ihrer persönlichen Situation ab und ist damit eine Einzelfallentscheidung.

Die Auszahlung erfolgt innerhalb weniger Tage – ist in diesem Sinne kein Sofortkredit.

  • 2,85% - 3,69% p.a.* eff. Jahreszins
  • Unabhängig von Ihrer Bonität festgelegt
  • Keine versteckten Kosten
  • Kostenlose Sondertilgungen
Kostenlos berechnen »
*Repräsentatives Beispiel nach § 6 a PAngV: Nettodarlehensbetrag 15.000€, Laufzeit 84 Monate, effektiver Jahreszins 2,85% p.a., Sollzinssatz (gebunden) 2,82% p.a., mtl. Rate 196,96€, Gesamtbetrag 16.543,86€

Kredit ohne Kontoauszüge bis 2.500 Euro

Kleinkredite bis 2.500 Euro müssen meist innerhalb von maximal 3 Monaten zurückgezahlt werden. Hier ist auch ein Kredit ohne Schufa möglich. Durch das höhere Risiko verlangen die Anbieter höhere Zinsen.

In unserem Ratgeber

Voraussetzungen für die Kreditvergabe

Um einen Kredit genehmigt zu bekommen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Sie haben einen Wohnsitz und ein Bankkonto in Deutschland.
  2. Sie beziehen ein regelmäßiges Einkommen.
  3. Sie arbeiten in einem festen Arbeitsverhältnis nach Probezeit.
  4. Sie haben mindestens eine ausreichende Bonität.

Der Bank reicht es aber natürlich nicht, dass Sie mündlich bestätigen, dass diese Kredit Voraussetzungen auf Sie zutreffen. Sie möchte Belege in Form von verschiedenen Dokumenten, welche die Richtigkeit Ihrer Angaben beweisen. So weisen Sie zum Beispiel mit Ihrem Personalausweis Ihr Alter und Ihren Wohnort nach.

Um ein regelmäßiges Einkommen nachzuweisen und somit eine zufriedenstellende Bonität zu bestätigen, können von den kreditgebenden Banken im Antragsprozess unter anderem lückenlose Kontoauszüge der letzten 2-3 Monate gefordert werden.

Warum benötigt die Bank meine Kontoauszüge?

Mit Hilfe der vorgelegten Kontoauszüge prüft die Bank, wie es um die finanzielle Situation des Antragstellers steht. Dass regelmäßige Zahlungseingänge, z. B. in Form eines Gehalts eingehen, wird genauso geprüft wie die Höhe der regelmäßigen Ausgaben.

Die Bank verschafft sich einen Überblick über Ihre Zahlungsfähigkeit und ob Sie tatsächlich genügend Geld zur Verfügung haben, um die monatlichen Raten eines Kredits zu tilgen.

Das Einreichen der Kontoauszüge ist mit der einfachste Weg, um ein Kreditinstitut von Ihrer Kreditwürdigkeit zu überzeugen und eine schnelle Auszahlung zu erhalten. Viele Verbraucher fürchten hier jedoch um Ihre Privatsphäre und den Schutz Ihrer Daten.

Obwohl diese Bedenken bei seriösen Kreditanbietern unbegründet sind, ist es trotzdem vielen Antragstellern unangenehm, einer Bank volle Einsicht auf ihr Konto zu überlassen. Dies kann an einem niedrigen Gehalt oder daran, dass jede einzelne Abbuchung nachverfolgt werden kann, liegen.

Hinweis: Banken nutzen Ihre Kontoauszüge nicht, um Sie auszuspionieren, sondern um sicherzugehen, dass Sie sich die Tilgung der Monatsraten leisten können.

Vielmehr ist davon auszugehen, dass Banken überhaupt keine Zeit haben, mehr als die absolut relevanten Einträge auf Ihren Kontoauszügen zu prüfen. Die Kreditinstitute werden nicht versuchen nachzuvollziehen, wann und wie oft Sie im Restaurant nebenan Ihr Essen mit Karte bezahlt haben, sondern ob ein regelmäßiger Gehaltseingang in einer gewissen Höhe vorliegt.

Es wird außerdem auch auf regelmäßige Ausgaben und deren Höhe geachtet. Von Interesse für die Banken sind dabei vor allem Mietzahlungen und andere Darlehen, welche Sie noch zurückzahlen müssen.

Praxis-Tipp: Heutzutage müssen Sie die Kontoauszüge nicht mehr per Post an die Bank senden. Sie können dem Kreditinstitut einen einmaligen Zugriff auf Ihr Konto gewähren. Dieses nennt man Kontoblick oder digitaler Kontocheck.

Durch diese Methode in Kombination mit dem sogenannten Video-Ident-Verfahren, ist es möglich einen Kreditvertrag komplett online und innerhalb eines Tages abzuschließen. Es ist nicht mehr nötig, eine Bankfiliale aufzusuchen.

Viele Anbieter dieser Onlinekredite haben auch keine Filialen mehr, da es sich bei Ihnen um reine Direktbanken handelt. Geldautomaten werden über die Zusammenschlüsse in Bankenverbunden zur Verfügung gestellt und die Kundenberatung läuft komplett telefonisch oder per E-Mail ab.

Praxis-Tipp: Durch die Vorlage von Kontoauszügen geht die Kreditvergabe nicht nur schneller von statten, sondern Sie können sich auch einen besseren Zinssatz sichern!

Ist es möglich, einen Kredit ohne Kontoauszüge zu erhalten?

Es ist möglich, einen Kredit ohne Kontoauszüge zu erhalten, allerdings müssen Sie Ihre Bonität in diesem Fall anders nachweisen.

Das ist auch der Grund, warum oft doch die Vorlage der Kontoauszüge gewählt wird. Denn Einnahmen und Ausgaben anderweitig nachzuweisen, bedeutet für Sie einen erheblichen Mehraufwand.

Sie müssen dann Dokumente zusammentragen, welche die benötigten Zahlen belegen. Beispielsweise:

  • Einkommensnachweise
  • Mietverträge
  • Kreditverträge

Letztendlich legen Sie hier dieselben Informationen offen, wie Sie es bei der Einreichung Ihrer Kontoauszüge getan hätten. Größere Kreditbeträge erhalten Sie nicht ohne eine genaue Prüfung Ihrer Kreditwürdigkeit. Hier wird eine Prüfung Ihrer Einnahmen und Ausgaben sowie eine Schufa-Abfrage vorgenommen.

Es gibt jedoch eine Form des Kredits, welche Sie auch ohne eine so detaillierte Bonitätsprüfung erhalten können. Hierbei erhalten Sie allerdings meist nur kleinere Kreditsummen zwischen 500 und 3.000 Euro.

Praxis-Tipp: Sogenannte Privatkredite werden von privaten Investoren finanziert und können daher auch ohne die Einreichung von Kontoauszügen abgeschlossen werden.

Durch diese Privatkredite haben auch Antragsteller mit einer schlechteren Bonität, die Möglichkeit auf einen Kredit. Oft reicht hier schon der Nachweis eines Arbeitsverhältnisses, durch welches monatlich 500 Euro auf das Girokonto eingehen, um den Kredit genehmigt zu bekommen.

Da der Kredit von privaten Investoren und nicht von Banken finanziert wird, ist es hier möglich von den standardisierten Überprüfungsmethoden abzuweichen.

Wir empfehlen jedoch, hier ehrlich mit der eigenen finanziellen Situation umzugehen. Nehmen Sie keinen Kredit auf, den Sie sich nicht leisten können und schützen Sie sich so vor der Schuldenfalle.

Sollten Sie bereits Probleme mit Ihren Finanzen haben und Geld benötigen um weitere Schulden zu tilgen, dann empfehlen wir ein kostenloses Gespräch bei einer Schuldnerberatung. Die Berater helfen Ihnen, einen Weg aus der Schuldenspirale zu finden.

Kommentar abgeben