Fazilität – Definition

Bei einer Fazilität handelt es sich um Möglichkeiten, die Kreditinstitute einräumen, um einen kurzfristigen Kredit in Anspruch zu nehmen.

Dabei geht es vor allem um die Überbrückung kurzfristiger Zahlungsengpässe. In der Regel räumt die Bank dazu auf dem Girokonto des Verbrauchers einen entsprechenden Kreditrahmen ein.

Der Begriff Fazilität findet insbesondere Verwendung bei Geschäften zwischen Zentral- und Geschäftsbanken. Geschäftsbanken können bei Zentralbanken kurzfristig über bestimmte Kreditsummen verfügen.

Dabei gilt in der Regel ein besonders günstiger Zinssatz, so dass die Geschäftsbanken bei den Zentralbanken Geld leihen, um es dann zu einem höheren Zinssatz an eigene Kreditnehmer weiterzugeben.

Kreditsuchmaschine für den optimalen Kreditvergleich

Vergleichen Sie Kreditvergleichsportale + Banken auf einen Blick:
  • Verivox
  • Finanzcheck
  • Smava
  • Banken
  • Niedrigster 2/3 Zins zuerst
  • Bonitätsunabhängige Zinsen
Bank
Monatsrate
Effektiver Jahreszins
Anbieter
Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund von tagesaktuellen Konditionsänderungen und leicht variierenden Berechnungsarten können sich die Raten- und Zinswerte unserer Kreditsuchmaschine von den tatsächlichen Raten und Zinsen der jeweiligen Anbieter unterscheiden. Teilnehmende Vergleichsportale und Banken.

Kommentar abgeben