Rechtsschutz

Verkehrsrechtsschutzversicherung Vergleich

Der Verkehrsrechtsschutz gilt speziell für Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr. Er bietet einen umfassenden Versicherungsschutz für die spezifischen Risiken in Verkehrssituationen, denen Sie als Fahrer oder Mitfahrer eines Kraftfahrzeugs, als Passagier in öffentlichen Verkehrsmitteln, als Radfahrer oder als Fußgänger ausgesetzt sind.

Eine Besonderheit beim Verkehrsrechtsschutz ist, dass alle auf den Versicherungsnehmer zugelassenen und amtlich registrierten Kraftfahrzeuge versichert sind.

Das gilt für die gesamte Vertragslaufzeit, selbst dann, wenn weitere Kraftfahrzeuge hinzukommen und es ist dabei völlig unerheblich, ob der Versicherungsnehmer Halter oder Eigentümer dieser Fahrzeuge ist.

Darüber hinaus besteht auch Versicherungsschutz, wenn er vorübergehend ein (Selbstfahrer-Vermiet-)Fahrzeug mietet.

Den heutigen Rechtsschutz-Bedingungen nach erstreckt sich der Versicherungsschutz aber ausschließlich auf Kraftfahrzeuge zu Land und Anhänger. Er gilt für alle mitversicherten Personen in der Rechtsschutzversicherung.

Leistungen im Verkehrsrechtsschutz

  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz;
  • Rechtsschutz für Vertrags- und Sachenrecht;
  • Schadenersatz-Rechtsschutz;
  • Steuer-Rechtsschutz;
  • Straf-Rechtsschutz und
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrsrechtsangelegenheiten.

Die Verbraucherzentralen raten allen Verkehrsteilnehmern zum Abschluss eines Verkehrsrechtsschutzversicherung, obwohl sie sich sonst mit der Empfehlung von Versicherungsprodukten in diesem Bereich sehr zurückhalten.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.