Lebensversicherung

Was ist die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung?

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung stellt eine Teilhabe an den Gewinnen des Versicherungsunternehmens dar. Der Anspruch der Versicherten darauf ist im Paragraf 153 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) geregelt, gilt jedoch nicht, wenn dieser im Vertragswerk ausdrücklich ausgeschlossen ist. Das Bundesverfassungsgericht hat eine angemessene Überschussbeteiligung der Versicherten als verpflichtend erklärt.

Die Leistung einer Lebensversicherung setzt sich im Allgemeinen aus der vertraglich garantierten Versicherungssumme und der Überschussbeteiligung zusammen.

Die eingezahlten Beiträge der Versicherten zum Vermögensaufbau werden nach dem in der Lebensversicherung geltenden Kapitaldeckungsprinzip am Finanzmarkt angelegt, woraus die Garantieleistung und bei erfolgreicher Anlage weitere Gewinne (Zinsüberschüsse) entstehen.

Überschüsse können auch aus Risiko- oder Kostengewinnen resultieren, die das Versicherungsunternehmen realisiert hat. In der Beitragskalkulation sind die laufenden Kosten für den Verwaltungsaufwand der Lebensversicherung und Rückstellungsaufwand für bewertete Risiken (zum Beispiel Beitragsrückerstattungen) einberechnet.

Durch wirtschaftliches Arbeiten seitens des Unternehmens (und günstige Risikobedingungen) ist es möglich, dass die Beitragszahlungen diese Kosten übersteigen und sich somit ein positiver Saldo bildet.

Eine angemessene Beteiligung an Zins- und Geschäftsüberschüssen kann im Leistungsfall oder am Schluss der Vertragslaufzeit erfolgen. Sie unterliegt der Berücksichtigung von variablen Kennzahlen wie dem Jahresgewinn des Versicherers.

Diese sind angehalten, ihren Versicherungsnehmern in bestimmten Zeiträumen den jeweils aktuellen Kapitalanspruch aus den Beiträgen und die Beteiligung an entstandenen Überschüssen mitzuteilen.

Laut Angaben des GdV werden über die gesamte Laufzeit gesehen sogar mehr als die Hälfte der Verträge gekündigt. Dabei kann eine Beleihung der Lebensversicherung oder der Lebensversicherungsverkauf durchaus rentabler sein als eine direkte Kündigung.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.