Kredit

Online Kredit mit schlechter Bonität

Die wirtschaftliche und persönliche Bonität ist ein wichtiges zu prüfendes Merkmal im Zuge der Kreditbeantragung.

Interessenten mit einer weniger guten Bonität könnten eine Lösung bei Maxda finden:

Die Ermittlung der Bonität

Ihre Bonität wird vor allem deswegen von Banken geprüft, damit diese das Kreditausfallrisiko für eine Kreditvergabe einschätzen kann. Dazu versucht sie, sich sowohl von Ihrer persönlichen als auch wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit ein möglichst genaues Bild zu machen. Die persönliche Kreditwürdigkeit ermittelt sich anhand Ihrer Zuverlässigkeit und der Bereitschaft, einen Kredit zu den gegebenen Rückzahlungsmodalitäten zu tilgen.

Hier stehen dem Institut mehrere Wege zur Verfügung. Der Bekannteste ist die Schufa-Auskunft. Das Kürzel steht für Schutzgemeinschaft für Allgemeine Kreditsicherheit und bezeichnet eine Auskunftei, bei welcher kreditwirtschaftlich relevante Daten von Unternehmen und Privatpersonen gespeichert sind. Banken können hier in Erfahrung bringen, ob in der Vergangenheit Kreditgeschäfte getätigt wurden und ob diese nach Plan verliefen. Falls gravierende Mängel zu beklagen waren, wird dies bei der Schufa vermerkt und es entsteht ein negativer Schufaeintrag.

Auch bereits laufende Kreditgeschäfte können ab einer gewissen Höhe hier bereits vermerkt sein. Möchten Sie also einen zweiten Kredit beantragen, während der erste noch nicht vollständig getilgt wurde, kann dies unter Umständen zu einer Ablehnung führen.

Auch Kunden mit hohem Einkommen können so zu einer schlechten Bonität kommen, wenn die Ratenzahlungen einen entsprechend hohen Anteil des monatlichen Budgets beanspruchen. Dies ist bereits ein Teil der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit, die sich vornehmlich aus dem Verhältnis von Einkommen und Ausgaben ermittelt. Berechnet wird hierbei die Kapitaldienstfähigkeit. Der Begriff Kapitaldienst bezeichnet die regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen bestehend aus Zinsen und Tilgung, die in Form von Raten an das Kreditinstitut gezahlt werden müssen.

Welche Alternativen bleiben nach einer Ablehnung?

Reicht die Bonität für ein Darlehen nicht aus, müssen Alternativen ins Auge gefasst werden. Zusätzliche Sicherheiten können eingebracht werden, sofern diese in Form von Immobilien, Wertpapieren oder Wertgegenständen vorhanden sind. Bei Immobilien erfolgt die Eintragung einer Grundschuld im Grundbuch, mit deren Hilfe die Bank ihre Ansprüche bei einem Kreditausfall geltend machen kann. Werden Wertpapiere oder Gegenstände als Sicherheit überlassen bzw. verpfändet, wird dies als Lombardkredit bezeichnet.

Eine Alternative zu diesem Verfahren findet sich in der Bürgschaft. Können Sie einen Bürgen für Ihr Vorhaben gewinnen, der notfalls die Ratenzahlung übernimmt und dafür auch über die nötigen Mittel verfügt, so verbessert das die Chancen für einen Kredit mit schlechter Bonität erheblich. Gleiches gilt für den Mitantragsteller, der im Gegensatz zum Bürgen von Anfang an selbstschuldnerisch haftet.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.