Kreditvergleich September 2016

  • Aktueller Kreditvergleich günstiger Ratenkredite auf einen Blick.
  • Der Kredit Test beurteilt u.a. niedrige Kreditzinsen und Zuverlässigkeit.
  • Antrag stellen ist direkt online möglich. Unverbindlich + kostenlos.

Haushaltsrechner

Einen Teil der Bonitätsprüfung stellt die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung der Kreditnehmer dar.

Damit wird das frei verfügbare Einkommen festgestellt. Die Ausfallwahrscheinlichkeit des Kredites ist gering, wenn die Kreditrate unter dem ermittelten Betrag liegt.

Schwankende Lebenshaltungskosten werden pauschalisiert. Bewährt haben sich in der Praxis: 600 Euro für den Kreditnehmer, für jede weitere im Haushalt lebende Person 250 Euro.

  • Einkommen pro Monat
  • Ausgaben pro Monat

Bei der ermittelten Differenz ist es sinnvoll, noch einen Spielraum für Unvorhergesehenes zu lassen. Bedenken Sie immer: Die Rate muss für die gesamte Laufzeit gut tragbar sein.

Veränderungen bei der finanziellen Situationen, z.B. Erhöhung der Ausgaben mit dem Älterwerden der Kinder, sollten berücksichtigt werden. Besonders, wenn Sondertilgungen möglich sind, macht es Sinn, Raten für Kredite geringer anzusetzen.

Fragen und Antworten zum Kreditvergleich

FAQ

1. Was kann ich vergleichen und ist der Verwendungszweck vorgegeben?

Sie können Ratenkredite für freie Finanzierungszwecke Ihrer Wahl nutzen oder zweckgebundene Kreditarten wie z.B. einen Modernisierungskredit oder Autokredit wählen.

2. Was sind die Voraussetzungen für die Kreditaufnahme?

Jedes Kreditinstitut hat unterschiedliche Annahmerichtlinien.

In der Regel sind folgende notwendig:

  • Volljährigkeit des Kreditnehmers
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Keine negativen SCHUFA-Einträge
  • Wohnsitz und Bankverbindung in Deutschland

Tipp: Ein zweiter Kreditnehmer kann Konditionen senken und die Chancen einer Kreditzusage deutlich erhöhen. Aber dieser haftet dann auch bei Zahlungsausfall.

3. Was passiert nach der Kreditanfrage und wann erfolgt die Auszahlung?

CHECK24 sendet eine Kreditkonditionsanfrage an die Banken. Daraufhin erhalten Sie Angebote, die Sie prüfen können und bei Gefallen unterzeichnet zurücksenden. Sobald alle Unterlagen vorliegen und der Kreditantrag bewilligt wurde, dauert es nur wenige Tage, bis Sie das Geld auf Ihrem Konto haben.

4. Wird nach Eingabe der Daten direkt ein Kreditvertrag abgeschlossen?

Nein, Sie erhalten Angebote von verschiedenen Banken und können diese in Ruhe ansehen und miteinander vergleichen. Ein gültiger Kreditvertrag kommt erst zustande, wenn Sie die Unterlagen an die Bank unterschrieben zurückgesandt haben und diese den Kreditantrag annimmt.

5. Erfolgt bei Anfrage ein SCHUFA-Eintrag

Die Berechnung erfolgt SCHUFA-neutral. Das bedeutet, dass zwar eine Anfrage an die SCHUFA gestellt wird, um die Kreditwürdigkeit festzustellen. Aber diese Konditionsanfrage wird als entsprechend neutrales Merkmal gemeldet.

Das bedeutet, es erfolgt kein SCHUFA-Eintrag und Ihr SCHUFA-Score wird nicht verändert; Sie haben garantiert keine Nachteile.

Erst wenn Sie den Kreditantrag unterzeichnen und dieser angenommen wird, erfolgt üblicherweise ein Eintrag.

Darüber hinaus haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht von zwei Wochen.

6. Was ist der 2/3 Zins ?

Die Preisangabenverordnung (PangV) verpflichtet die Banken dazu, für Kreditangebote ein sogenanntes repräsentatives Beispiel zu veröffentlichen.

In diesem muss der 2/3 Zins angegeben sein. Bedeutung: Zwei Drittel der Kunden würden diesen oder einen besseren Zinssatz erhalten. Diese verbraucherfreundliche Regelung ist seit dem 11.06.2010 in Kraft. Damit sollen Lockangebote verhindert und Kredite einfacher vergleichbar und transparenter gemacht werden.

Unter jedem Angebot finden Sie den 2/3 Zins in folgender Form (Beispiel):

2/3 aller Kunden erhalten: 4,15% eff. Jahreszins, 4,07% fester Sollzins p.a., Gesamtbetrag 6.773,12 €, mtl. Rate 94,07 €

Wichtig ist der effektive Jahreszins




Der Sollzinssatz ist der nominale Zinssatz, den die Bank auf den Kredit berechnet.

Wichtiger für einen Vergleich von Kreditkonditionen ist aber der effektive Jahreszins. In diesen fliessen alle mit dem Kreditvertrag zusammmenhängenden Kosten ein.

Der effektive Jahreszins bei einem Kredit (häufig mit „eff.“ abgekürzt) wird wie der Sollzins in % p.a. (= pro Jahr) angegeben und beinhaltet alle weiteren Kosten und Bedingungen wie Bearbeitungsgebühren, Zins- und Tilgungsverrechnung oder den Auszahlungskurs des Kredites.

Praxis-Tipp

Verbraucher, die verschiedene Angebote vergleichen wollen, sollten auf jeden Fall immer den effektiven Jahreszins vergleichen. Denn ein vermeintlich günstiger Sollzins kann hinterher durch hohe Bearbeitungsgebühren für den Kreditnehmer deutlich teurer werden.

Die Kreditinstitute sind aufgrund der EU-Verbraucherkreditlinie verpflichtet, den effektiven Jahreszins anzugeben. Dabei ist auch geregelt, welche Kosten in die Berechnung mit einfliessen müssen.

Unterschied bonitätsabhängige und bonitätsunabhängige Zinsen

Ein Kredit kann mit bonitätsabhängigen oder bonitätsunabhängigen Zinsen berechnet werden.

Wir erklären den Unterschied und wie die Bonität bestimmt wird:

Bonitätsabhängige Zinsen werden nach der Bonität (das bedeutet Kreditwürdigkeit) des Kreditnehmers berechnet. Faustregel: Je besser die Bonität, desto günstiger der Kredit.

Bonitätsunabhängige Zinsen sichern jedem Kreditnehmer den gleichen Zinssatz zu, eben unabhängig von der Bonität. Zinsunterschiede kommen dann nur durch die Kreditlaufzeiten zustande.

Die Bonität (Kreditwürdigkeit) richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Einnahmen/Verdienst/Vermögenswerte des Kreditnehmers
  • Arbeitsverhältnis: Unbefristet wird als Vorteil gewertet
  • SCHUFA-Einträge: Zahlungsausfälle mindern die Bonität
  • Einnahmen- Ausgabenverhältnis: Je mehr übrigbleibt, umso besser

Was einen Ratenkredit auszeichnet

Ein Ratenkredit, auch Konsumkredit oder Verbraucherkredit genannt, zeichnet sich aus durch:

  • einen festen Zinssatz
  • eine von Beginn an fest vereinbarte Laufzeit und
  • eine monatlich gleichbleibende Rate für die gesamte Laufzeit.

Der Ratenkredit ist somit gut kalkulierbar und übersichtlich.

Der Zinssatz kann von der Bonität des potenziellen Kreditnehmers abhängen: schätzen die Banken für die Kreditrückzahlung ein erhöhtes finanzielles Risiko ein, gleichen manche Banken dies mit einem erhöhten Zinssatz aus. Andere vergeben alle Kredite zu gleichen Zinsen, sind jedoch bei der Prüfung der Annahmekriterien besonders streng.

Wussten Sie schon, dass…

  • 97,5 % der Ratenkredite ordnungsgemäß zurückbezahlt werden?
  • die durchschnittliche Kredithöhe 7.708 Euro beträgt?
  • die SCHUFA pro Tag rund 275.000 Auskünfte erteilt?

Ist ein Ratenkredit sinnvoll?

Ein Ratenkredit hilft bei der Finanzierung von Konsumgütern, der neuen Küche oder anderen Einrichtungsgegenständen. Daher wird er auch Konsumkredit oder Anschaffungsdarlehen genannt.

Zudem können günstige Ratenkredite sinnvoll sein, wenn der auf dem Girokonto eingeräumte Dispositionskredit dauerhaft in Anspruch genommen ist und aus laufenden Einnahmen in absehbarer Zeit nicht zurückgeführt werden kann. Dann macht eine Umschuldung Sinn, denn der Zinssatz für einen Ratenkredit ist um einiges günstiger als der für einen Dispokredit (Überziehungskredit).

Schufa beurteilt Kreditwürdigkeit (Bonität)

Manche Banken haben Konditionen, die von der Bonität (Kreditwürdigkeit) des potenziellen Kreditnehmers abhängig sind. Dies bedeutet, dass eine Person mit einer niedrigeren Kreditwürdigkeit einen höheren Zinssatz für einen Kredit zahlen muss, da die Bank ein höheres Risiko eingeht. Daher geben Kreditinstitute beim Sollzins zunächst eine Spanne von X % bis Y % an.

Zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit bei einer Kreditantragstellung sind in der Regel die Schufa-Daten (Schufa = Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) maßgeblich. Der Schufa liegen in der Regel Meldungen vor, wenn es bei der betreffenden Person in der Vergangenheit bei bereits abgeschlossenen Verträgen über Kredite, Mobilfunk oder Leasing zu Zahlungsstörungen kam.

Aus den ihr bekannten Daten ermittelt die Schufa zudem ein Scoring. Das Schufa-Score gibt als Prozent-Satz den Wahrscheinlichkeits-Wert an, zu dem die betreffende Person eine Zahlungsverpflichtung ordnungsgemäß nachkommen wird. Wie Sie Ihre Schufa-Daten kostenfrei abfragen, erfahren Sie unter: Eigene Schufa Auskunft kostenlos einholen

Kleinkredit

Kleinkredite beginnen in der Regel ab 500 Euro und enden bei 1.500 Euro. Für diese Spanne gibt es bei manchen Banken sehr günstige Kreditzinsen, da die Rückzahlung natürlich schneller beendet ist, siehe hierzu Kleinkredit Vergleich 500 Euro bis 1.500 Euro »

Einfache Zusage des Online-Kredits

Bei einem Online-Kredit bieten die Banken häufig an, den Kreditwunsch kurzfristig auf eine Genehmigungschance zu überprüfen.

Wird der Kreditantrag dann wirklich gestellt, kann dieser meist online ausgefüllt und ausgedruckt werden. Unterschrieben ist er dann der betreffenden Bank per Post zuzusenden. Beizufügen sind dabei Gehaltsnachweise sowie Angaben zu Ausgaben und bestehenden Krediten, die Girokontoverbindung sowie das Einverständnis zur Schufa-Auskunft.

Nach Genehmigung und einer Prüfung der Legitimation des Kreditnehmers mit dem PostIdent-Verfahren steht einer zügigen Auszahlung des Kredits nichts mehr im Wege. Der Kreditstand kann dann in der Regel online, nach Erhalt der erforderlichen Zugangsdaten, jederzeit abgefragt werden.

So können Sie einen Ratenkredit kündigen

Das Recht zur Kündigung eines Ratenkredites ist im § 489 BGB geregelt.

Sofern ein fester Zinssatz vereinbart und das Darlehen nicht durch eine Hypothek oder Grundschuld besichert ist, kann der Kreditnehmer erstmals nach Ablauf von 6 Monaten nach dem vollständigen Erhalt aller Unterlagen den Ratenkredit kündigen. Einzuhalten ist dabei eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Das bedeutet im Gesamten eine Mindestlaufzeit von 9 Monaten!

Eine beim Kreditabschluss bezahlte Bearbeitungsgebühr ist unwiderruflich verloren!

Inhalt des Kreditvertrags

Die einzelnen Bestandteile, die ein Kreditvertrag enthält, haben wir hier für Sie zusammengestellt
Kreditvertrag – diesen Inhalt hat der Darlehensvertrag

Direktbanken schlagen Filialbanken beim Kreditservice

Laut Finanztest erreichen Filialbanken bei der Beratung ihrer Kunden zu Kreditfragen erschreckende Ergebnisse. Teils wurden gesetzliche Anforderungen missachtet, teils hatte die Beratung sogar negative Auswirkungen auf die Bonität der Kreditnehmer. Punkten konnten in diesem Vergleich die Direktbanken, deren standardisierte Angebote eine hohe Vergleichbarkeit gewährleisteten.

80 % der getesteten Direktbanken erzielten beim Test ein sehr gutes bis gutes Ergebnis, während den filialgebundenen Banken insgesamt höchstens ausreichende Beratungsqualität bescheinigt wurde. Dabei spielte der rechtliche Status der Filialbank (öffentlich-rechtlich, genossenschaftlich oder privat) keine ernstzunehmende Rolle. Die Kritik der Tester richtet sich zentral auf einen laxen Umgang mit den Kundendaten bei der Bonitätsprüfung, sodass sie theoretisch eine Herabstufung durch falsche Schufa-Anfragen befürchten müssten.

Andererseits gingen die Berater nur unzureichend auf die persönliche Situation der Kunden ein und versuchten ihnen ihrerseits Restschuldversicherungen zu verkaufen, was angesichts einer Kreditsumme von 4.000 Euro unseriös ist. Vergleichbarkeit stellten sie während der Beratung oft nicht her, da den Testern gesetzlich vorgeschriebene Informationsgehalte vorenthalten wurden.

Die Studie der Stiftung Warentest umfasste über 80 Kreditangebote von zwölf Filial- und fünf Direktbanken, die von 23 Testern mit kreditwürdigen Merkmalen geprüft wurden. Ungeachtet des effektiven Jahreszinses bewerteten sie hauptsächlich die Offerte durch die Bank und Erfassung der finanziellen Situation des Anfragers, abgerundet durch eine Bewertung spezifischer Beratungsbestandteile.

Nach oben