Hausratversicherung

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Für wen lohnt eine Hausratversicherung?
    Für jeden, der aus seinen Ersparnissen keine neue Einrichtung bezahlen kann oder eine so hochwertige Einrichtung hat, dass er sie versichern will.
  • Wofür zahlt die Hausratversicherung?
    Für Schäden, die durch Gewalttaten Dritter oder höhere Gewalt (Natur) entstanden sind, und zwar für alle Gegenstände, die sie bewegen können.
  • Weitere Optionen:
    Fahrräder können gegen Diebstahl mitversichert werden. Außerdem lohnt sich regional zusätzlicher Schutz für Schäden durch Überschwemmungen und andere Elementarschäden.
  • Wie finde ich den richtigen Anbieter?
    Einfach bei einem Vergleichsportal der Wahl eigene Angaben machen und dann die Angebote vergleichen.
  • Gibt es Vergünstigungen?
    Wer bereit ist, eine Selbstbeteiligung zu zahlen, kann den Beitrag drücken.

Klicken Sie auf einen der beiden Buttons, um zu dem für Sie relevanten Inhalt zu gelangen:

Alles Wissenswerte » Anbieter finden »

In unserem Ratgeber

Sie kommen nach Hause und plötzlich steht das neue Sofa im Wasser, der teure Teppich schwimmt an Ihnen vorbei. Sie sind aus Versehen eingeschlafen, als die Bratkartoffeln noch auf dem Herd waren und nun steht die Küche in Brand. Noch weniger schön ist die Vorstellung, dass sämtliche geerbte Vasen, die alte Glastür vom Kolonialschrank und mehr noch in Scherben daliegen, weil jemand Computer, Fernseher, Stereoanlage und Co geklaut hat.

Neben dem herben Verlust, welcher durch diese Szenarien entsteht, stehen Sie dann vor dem Problem, von welchem Geld Sie all diese Güter ersetzen können.

Für diesen Fall gibt es eine Hausratversicherung. Doch es gibt entscheidende Unterschiede zwischen Anbietern und Tarifen. Im Kleingedruckten finden sich fiese Klauseln, die beschreiben, wann die Versicherung nicht haftet. Nicht jede Versicherung springt auch bei fahrlässigem Handeln ein und dann ist da noch die Sache mit der Höchstdeckungssumme. Vielleicht geht bei Ihnen viel mehr kaputt?

Die Hausratversicherung muss zwingend Ihrem individuellen Bedürfnis entsprechen.

Für wen ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Schauen Sie sich bei Ihnen zu Hause um und fragen sich Folgendes: “Wenn nun alles, was ich in meinen Vier Wänden habe, kaputtgehen würde, samt Mobiliar, könnte ich alles ersetzen?” Natürlich geht es hier alleine um die finanzielle Frage der Wiederbeschaffung.

Wohnzimmer mit Sofa abgesichert über Hausratversicherung

Stellen Sie sich außerdem die Frage, wie viel Wert Ihr Hab und Gut hat; dazu zählt übrigens alles, was Sie auch bei einem Umzug mitnehmen würden.

Lautet die Antwort im ersten Fall nein, Sie könnten nicht aus eigener Tasche jederzeit eine neue Einrichtung finanzieren, dann sichert Sie eine Hausratversicherung davor ab, plötzlich verschuldet (oder mitverschuldet) vor dem Nichts zu stehen. Sie lohnt sich also für sie.

Wenn Ihre Möbel eigentlich nur aus Euro Paletten und Weinkisten besteht, Teppiche gebraucht gekauft wurden, genauso wie Fahrrad und TV, dann brauchen Sie keine Hausratversicherung.

Ist Ihre Einrichtung hingegen komplett neu (und teuer) oder haben Sie besondere Stücke zu Hause – das gilt auch etwa für Gemälde – ist eine entsprechend ausgefeilte Hausratversicherung nach Ihren Bedürfnissen ein Muss. Schließlich wollen Sie Ihre Investition schützen, oder?

Wie teuer am Ende der Beitrag sein wird, hängt stark davon ab, wie viele Quadratmeter Sie zu welcher Höhe jeweils versichern wollen und natürlich in welcher Region.

Beispielhafte Hausratversicherung

Adam Riese
XL
ONE
Compact
Versicherungssumme65.000 €65.000 €
Beitrag jährlich40,59 €28,40 €
Wertsachen19.500 €13.000 €
Grobe Fahrlässigkeit65.000 €0 €
FahrraddiebstahlNeinNein
GlasbruchNeinNein
ElementarschädenNeinNein
zum Angebotzum Angebot
Quelle: Check24 für 40 Jährigen Versicherungsnehmer in Augsburg mit 100m²-Wohnung (Stand: 13.01.2020).

Haben Sie bereits eine Hausratversicherung? Schauen Sie nach, welche Schäden eingeschlossen sind und prüfen Sie auch, ob der Stand des Vertrages noch Ihren aktuellen Lebensumständen entspricht, denn einige alte Modelle decken Schäden außerhalb von Haus und Wohnung nicht umfassend ab.

Weiterhin haben Sie auch die Option, Ihre Hausratversicherung so zu erweitern, sodass etwa

  • eine extern gemietete Halle,
  • das Gartenhäuschen,
  • der Schrebergarten,
  • und andere privat genutzte Räume

ebenfalls geschützt sind.

Reisen Sie viel? Dann lohnt sich für Sie sicherlich, eine Hausratversicherung zu wählen, bei der Sie eine Außenversicherung ergänzen können.

Praxis-Tipp: Mit dem Passus zur Außenversicherung wird der Hausrat, den Sie auf Reisen mitnehmen, ebenfalls abgesichert.

Gegen was sichert die Hausratversicherung ab?

In jedem Vertrag, sprich, der Police, die Sie bekommen, ist exakt geregelt, für welche Schäden Sie eine Erstattung bekommen und auch in welcher Höhe. Außerdem ist explizit geregelt, wann eine verminderte Erstattung gezahlt wird oder Ihnen gar jegliche Zahlung verwehrt werden kann.

Praxis-Tipp: Wenn Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie vor Abschluss nach, um sicher zu gehen, dass Ihr Hausrat zu Ihrer vollsten Zufriedenheit abgesichert ist.

Die Basis Variante der Hausratversicherung ist geeignet, wenn Sie sich vor folgenden Gefahren absichern wollen:

  • Leitungswasser Schaden: Entstanden durch einen Rohrbruch. Erstattet wird Ihnen dann mindestens ein neuer Boden.
  • Brand Schaden: Entstanden durch technische Defekte oder aber Blitzeinschlag.
  • Sturm Schäden Innen: Entstanden durch heftigen Wind, durch den Fenster aufgehen.
  • Schaden durch Einbruch und Diebstahl: Auch bei Raub und Schlüsseldiebstahl, der zum Wohnungseinbruch führt.
  • Vandalismus Schäden: Entstanden durch Dritte. Bitte beachten Sie hier die Meldepflicht und Anzeigepflicht, die Ihre Police vorsieht.

Gut zu wissen: Werden Sie auf offener Straße Opfer eines Raubdiebstahls, ist auch das erpresste Eigentum mitversichert.

Hier gilt es allerdings zwingend zu beachten, welche Regionen/Länder/Gegenstände im Vertrag ausgenommen sind.

Der Begriff Hausrat definiert

Hausrat umfasst alles, was sich bei einem Umzug mitnehmen lässt. Also sind alle Möbel enthalten, dazu gehört auch der Teppich und sogar der verlegte Laminatboden.

Gegenstände, die zum Haushalt gehören, wie zum Beispiel die teure Ming Vase im Eingangsbereich sind ebenfalls inkludiert. Spannenderweise zählt auch Kleidung dazu. Technische Geräte sind vom TV bis zur Küchenmaschine außerdem vom Begriff Hausrat umfasst.

Sonderfall Küche: Auch eine von Ihnen fest verbaute Küche zählt zum Hausrat.

Wie oben schon erwähnt, müssen außerordentlich teure Objekte gesondert versichert werden, denn für Wertgegenstände sehen nahezu alle Hausratversicherungen eine Höchstgrenze vor.

Was ist im Garten und Außen mitversichert?

Sollten Antennen abknicken, etwa bei einem Sturm oder Einbruch, gehören auch sie zu den Gegenständen, die mitversichert sind. Das gilt genauso für Sonnenschutz und Wind/Regen Schutzvorrichtungen, die sich unmittelbar am Haus oder der Wohnung befinden. Voraussetzung ist natürlich immer, dass sie Produkte fachkundig angebracht worden sind.

Spezialfall Fahrrad: Fahrräder sind meistens mitversichert, allerdings nur auf eigenem Grund und nur außerhalb der Nachtzeit. Einige Versicherer bieten eine Erweiterung der Hausratversicherung an, welche keine Nachtklausel enthält. Mehr Informationen haben wir für Sie in unserem Ratgeber zur Fahrradversicherung zusammengefasst.

Wichtig: Pedecles und E-Bikes sind im Regelfall nicht von der Versicherung umfasst. Achten Sie außerdem darauf, ob Einzelteile ebenfalls ersetzt würden oder nur mechanische beziehungsweise technische Komponente. Mehr Informationen finden Sie in unserem Ratgeber zu E-Bike Versicherungen.

Spezialfall Glas: Eine Glaszusatzversicherung lohnt sich nur sehr selten. Haben Sie aber viel Glas an den Hausfronten oder gar teure/antike Fenster, sollten Sie sich gesondert informieren.

Diese Dinge ersetzt die Hausratversicherung nicht

Werden Sie Opfer eines Taschendiebstahls, greift die Versicherung nicht. Leider können Sie Ihre Hausratversicherung auch nicht bemühen, weil Ihnen aus Versehen die Vase in den Fernseher gefallen ist. Sie sehen also, wenn Ihnen keine Gewalt angetan wird oder wenn Dinge unbeabsichtigt passieren, bekommen Sie keine Summe ausgezahlt.

Ausnahme: Ihr Fahrrad, das geklaut wird – solange es entsprechend angeschlossen ist. Achten Sie hier zwingend auf die Anforderungen der Versicherung an Schloss und Art des Abschließens. Für den Versicherungsschutz muss aber eine Fahrradklausel in der Hausratversicherung enthalten sein.

Praxis-Tipp: Ist Ihr Fahrrad besonders wertvoll, sprechen Sie Ihre Versicherung darauf an. Vielleicht reicht die Obergrenze zur Deckung eines möglichen Schadens nicht aus.

Sonderfall Elementarschäden

Um sich gegen höhere Naturgewalt zu versichern, muss eine Elementarschadenversicherung zusätzlich abgeschlossen werden – oft wird sie als Ergänzung zur Hausratversicherung behandelt.

Hiermit schützen Sie sich auch gegen Schäden, welche durch Überschwemmungen entstehen. Zu den Naturgewalten gehören auch Hochwasser anderer Art und natürlich Erdbeben.

Probleme mit der Deckung von Elementarschäden: In vielen Gebieten sind solche Versicherungen extrem teuer oder werden gar nicht angeboten. Dies gilt genau für die Hochwasser gefährdeten Regionen.

Durch die heißen Sommer kommt es immer öfter auch zu Schäden durch Hitze und Schmelze. Solange es nicht brennt, greift die Elementarschadenversicherung leider nicht.

So finden Sie den passenden Hausratversicherung-Anbieter

Wussten Sie, dass Portale zum Versicherungsvergleich im Internet genauso verpflichtet sind wie Versicherungsmakler, Sie individuell zu beraten? Deswegen sollten Sie hier wahrheitsgemäß Angaben machen, um so eine Auswahl an Angeboten zu finden, die auf Sie zugeschnitten ist.

Möbliertes Wohnzimmer abgesichert durch Hausratversicherung

Sie werden entweder gebeten, Antwortkategorien auszuwählen oder eigene Antworten einzutippen. Manchmal wird Ihnen auch eine Skala nach Wichtigkeit von Kriterien begegnen.

Bei Fragen bieten viele Portale bereits Chat Optionen, direkte Kontakte oder Telefonhotlines an. Unter Basisschutz finden Sie alle Ergebnisse, die den Mindestanforderungen entsprechen.

Bei allen von uns benutzen Vergleichsportalen konnte die individuelle Beratung durch Filter und Kriterien Systeme überzeugen. Die Darstellung der Angebote ist einfach zu verstehen. Mit Punktzahlen werden die Angebote von gut bis weniger gut geordnet. Außerdem steht die jährliche Prämie ebenfalls direkt daneben.

Praxis-Tipp: Vergessen Sie nicht, immer auch die Obergrenze der Erstattung, die Bedingungen der Erstattung sowie mögliche Zusatzleistungen mit zu vergleichen.

Das ist bei der Auswahl vom Tarif wichtig

Mehr Brandschutz

Erinnern Sie sich noch an die angebrannten Bratkartoffeln vom Textbeginn? Damit auch hier die Hausratversicherung einspringt, sollten Sie zwingend darauf achten, dass Ihre Versicherung einen sogenannten erweiterten Brandbegriff enthält.

Erweitert bedeutet hier, dass auch Brände, entstanden durch Glut oder eben Kochen – Nutzfeuer – inkludiert sind. Übrigens sind dann auch in Brand geratene Weihnachtsbäume und Adventskränze umfasst.

Jeder macht einmal Fehler

Viele preiswerte Versicherungen sind nur so günstig, weil Sie so viele Erstattungen ausschließen, dass sie eigentlich überflüssig sind. Wenn Sie etwa vergessen, die Balkontüre komplett zu verschließen oder vergessen, die Kaffeemaschine auszumachen.

Klar ist das grob fahrlässig, kann aber passieren. Es kostet etwas mehr, aber wenn Sie einen Anbieter wählen, der grobe Fahrlässigkeit mit umfasst, bleiben Sie auch diesen Fällen nicht alleine. Hier unterscheidet sich außerdem, wie die Versicherung im Falle der groben Fahrlässigkeit zahlt und wie sie den Begriff genauer definiert.

Zusätzliche Absicherungen – optional

Wie erwähnt gibt es die Möglichkeit, das Fahrrad gesondert mitzuversichern. So springt die Versicherung auch bei Diebstahl/Vandalismus oder Teildiebstahl außerhalb der eigenen Vier Wände ein.

Praxis-Tipp: Achten Sie auch darauf, ob der Fahrradkeller abschließbar sein muss oder ob das Rad im eigenen Keller stehen muss, zu dem nur Sie Zugang haben.

Elementarschäden

Oben noch nicht explizit erwähnt ist der Fall einer Erdsenkung oder der Zusammensturz durch Schnee. Es handelt sich immer um ein Komplettpaket. Immer aber müssen Sie den Vertrag schon eine ganze Weile bedienen, bevor er im Schadensfall greift.

Teilweise sind die Erstattungshöhen auch nach Vertragslänge gestaffelt. Auf jeden Fall dauert es, bis Sie wirklich die Summe in der Hand haben und dann ist noch ein großer Teil selbst zu tragen.

Schutz gegen Schäden durch Wasser

Das lohnt beispielsweise, wenn Sie ein Wasserbett haben oder Aquaristik Ihr Hobby ist. Bedenken Sie jedoch, dass es sich um Wasser handeln muss, das nicht Leitungswasser ist oder durch Überschwemmungen verursacht wurde.

Wertsachen

Wir haben bereits über die Ming Vase und die Kunstsammlung gesprochen: Das gilt auch für Schmuck oder andere Wertsachen. Diese werden nur teilweise erstattet – meist nur bis zu einer prozentualen Summe des Zeitwertes von 20 %. Möchten Sie Ihre Wertsachen besser versichern, ändern Sie die Deckung individuell.

Eher selten benutzt, aber auch möglich

Den Diebstahl aus dem eigenen Auto auf offener Straße zu versichern und Glasbruch mitzuversichern. Fensterscheiben kosten im Normalfall aber weniger als die Zusatzprämie und der Diebstahl aus dem Auto lohnt auch nur in seltenen Fällen, wie z. B. bei einer sehr teuren Car Hifi Anlage.

Vorsicht: Wie bei Fahrrädern tritt die Versicherung bei Diebstahl zur Nachtzeit meistens nicht ein.

Nicht Überversichern

Klar lassen sich alle Gegenstände einzeln versichern, aber ist das nötig? Rollatoren und Kinderwagen können unter Umständen noch sinnvoll sein, aber die Inlineskater im Hausflur oder die Schuhe auf der Außenfensterbank zum Auslüften eher nicht.

Weitere Entscheidungskriterien bei der Hausratversicherung

Eine Unterversicherung ist ebenso problematisch wie eine Überversicherung. Was Sie in dem einen Fall unnötigerweise zu viel ausgeben, sparen sie am falschen Ende.

Sie sollten immer bedenken, dass die versicherte Summe pro Quadratmeter den aktuellen Gegebenheiten entspricht. Die Summe liegt abhängig vom Anbieter über 600 und unter 1.000 Euro. Mindestens – und ohne Prüfung auf Unterversicherung – gelten 650 Euro als angemessen.

Praxis-Tipp: Wenn Sie sich unsicher sind, welche Summe pro Quadratmeter bei Ihnen passt, dann wählen Sie die Herangehensweise über Wertermittlungstabellen.

So bezahlen Sie sehr viel weniger Prämie, wenn Sie weniger als 650 Euro Wert auf einem Quadratmeter stehen haben und diese Wertermittlung kann auch als Beweis im Schadensfall herangezogen werden, dass Sie nicht unterversichert waren.

Die Selbstbeteiligung senkt Ihre Prämie enorm und ist zudem begründet: Sollten Sie nur einen minimalen Schaden erleiden, wird dieser Sie finanziell sowieso nicht in die Enge treiben. Bedenken Sie aber auch hier, dass wir in Prozenten sprechen. Durch Ausschluss von Klauseln können Sie die Versicherungsprämie ebenfalls senken.

Damit die Versicherung auch zahlt, müssen Sie Beweise erbringen können. Am einfachsten sammeln Sie diese immer durch Fotos und Belege. Digitalisieren Sie alles und legen es sicher ab. So kommen auch im Brandfall keine wichtigen Dokumente abhanden. Das gilt übrigens auch für die Police selber.

  • Tipp für Eigentümer: Schließen Sie Ihre Gebäudeversicherung beim selben Anbieter ab, damit es keine Probleme gibt, wer für welchen Schaden aufkommen muss.
  • Bring-Pflicht: Ändert sich Ihre Einrichtung oder ziehen Sie um, müssen Sie Ihren Versicherer davon in Kenntnis setzen.
  • Das weiß fast niemand: Ihre Hausratversicherung muss erfahren, wenn Sie auf Weltreise gehen oder sonst für einen längeren Zeitraum nicht zuhause sind.

So verhalten Sie sich im Schadensfall richtig

Zuerst einmal die wichtige Information, dass Versicherungen in der Praxis ihre Kunden kündigen, wenn sie zu viele Schadensfälle zur Regulierung melden. Es ist also sinnvoll, abzuwägen, ob sich eine Schadensmeldung lohnt.

Mit Hausratversicherung abgesicherte Häuser während Hochwasser überschwemmt

Wenn die Versicherung eingeschaltet wird, entscheidet sie, nach Vertragskriterien, ob Sie richtig versichert sind. Ist das der Fall, wird Ihnen stets der Neuwert erstattet. Das gilt nicht für Schäden, die gesondert im Vertrag geregelt sind.

Tritt bei Ihnen ein Schaden ein, müssen Sie diesen sofort der Versicherung melden. Waren Sie im Urlaub und bekommen erst später mit, dass eingebrochen wurde, bezieht sich der Begriff unverzüglich auf den Zeitpunkt, an dem Sie vom Schaden Kenntnis gewonnen haben.

Minimieren Sie den Schaden

Das bedeutet, dass Sie alles in Ihrer Macht stehende tun müssen, um Schäden zu verkleinern. Brände löschen, selbst, wenn dabei andere Schäden entstehen und Wasserschäden stoppen, indem Sie den Hauptwasserhahn um jeden Preis abstellen. Alles, was dadurch kaputtgeht, zählt als Schadensminimierungskosten.

Denken Sie an den ersten Teil des Artikels: Sie müssen immer alles beweisen können.

Praxis-Tipp: Sollten Sie mit der Regulierungsentscheidung nicht konform gehen oder sie anzweifeln, wenden Sie sich an den Versicherungsombudsmann.

Wichtige Fragen – kurz beantwortet

Was deckt die Hausratversicherung in der Regel ab?
Die Faustregel lautet: Alles, was mit in ein neues Zuhause genommen werden kann, ist von der Hausratversicherung abgedeckt. Werden diese Güter durch Sturm oder Hagel, Wasser oder Feuer beschädigt, greift die Hausratversicherung.

Außerdem deckt die Hausratversicherung Schäden und/oder Verlust durch Einbruchdiebstahl, mutwillige Zerstörung (Vandalismus) sowie auch Raub ab und kann um weitere Haftungsfälle ergänzt werden.

Was ist in der Hausratversicherung enthalten?
Die Hausratversicherung ist dafür gedacht, Hab und Gut in der Wohnung beziehungsweise im Haus so gut es geht zu schützen. Sie richtet sich deshalb auch nach einer Summe X pro Quadratmeter. Bei jedem Versicherten ist das Inventar unterschiedlich viel Wert.

Zum Hab und Gut zählen alle Gegenstände, die privat zur Einrichtung gehören und als Gebrauchsgegenstand oder auch Verbrauchsgegenstand zu definieren sind. Kommen diese Güter durch höhere Gewalt wie Hagelschäden, Sturmschäden oder Feuer zu schaden, erstattet die Versicherung im Rahmen der Police. Auch gegen Gewalt Dritter schützt die Hausratversicherung, und zwar bei Vandalismusschäden, Verlust oder Bruch durch Einbruchdiebstahl und Raub.

Wie teuer ist eine gute Hausratversicherung?
Der zu zahlende Beitrag richtet sich nach der Wohnfläche. Außerdem gibt es einen Unterschied, ob es sich um eine Wohnung oder ein Haus handelt. Häuser sind teurer zu versichern, weil auch Außenfläche und manchmal sogar die Garage sowie Schuppen dazugehören.

Versicherungssummen variieren außerdem mit der Wohngegend – wo das Risiko für Unwetterschäden oder Gewalttaten höher liegt, kostet die Versicherung mehr.

Grundsätzlich lässt sich aber eine durchschnittliche Wohnung mit Otto-Normal-Verbraucher Einrichtung mit 100 Euro pro Jahr absichern. Für diese Summe lassen sich in keinem Fall alle Güter neu beschaffen.

Wie sinnvoll ist eine Hausratversicherung?
Die Naturgewalten haben die Kraft, ein ganzes Leben zu zerstören. Wer sich absichert, kann entspannter bleiben, denn kaum jemand kann es sich aus dem Ersparten leisten, seine Wohnung neu einzurichten. Hauseigentümer haben oft eine Gebäudeversicherung, vergessen aber ihre Einrichtung abzusichern. Wird in der eigenen Gegend viel eingebrochen, lohnt sich eine Hausratversicherung ebenfalls.

Hier finden Sie den geeigneten Anbieter:

Die beste Vorgehensweise

  • Suchen Sie sich ein Vergleichsportal, das Ihnen zusagt.
  • Betrachten Sie die Ergebnisse, die auf Ihren Eingaben basieren genau, denn: Der Preis alleine entscheidet nicht, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Machen Sie sich vorher klar, welche Schäden Sie unbedingt versichern wollen und welche Gegenstände in welcher Höhe versichert sein sollen.
  • Leistungstipps sind gute Hinweise und ein Service bei fast jedem Portal.
  • Suchen Sie eine Versicherung, die grobe Fahrlässigkeit mit abdeckt. (Menschen machen nun einmal Fehler!)

Unsere Kriterien: Mehr Transparenz für Sie

Wir haben ausschließlich mit Portalen gearbeitet, die nicht sofort Ihre Daten wollen. Kopierte Portale haben wir außerdem ausgeschlossen – sollten die angebotenen Tarife sich nicht unterscheiden.

Für gute Ergebnisse haben wir angenommen, dass eine volle Versicherungssumme erstattet werden soll, wenn Schäden durch diese Ereignisse entstehen:

  • Rauch und Ruß
  • Brände und Schmorbrände
  • Alle Elementarschäden (wenn mitversichert)
  • Überspannung
  • Grobe Fahrlässigkeit

Der Diebstahl vom Fahrrad sollte bis zu 1.500 Euro oder mindestens mit 3 % der gesamten Summe erstattet werden.

Den preiswertesten Anbieter und dazu einen, den wir nirgendwo anders aufgezeigt bekommen haben, fanden wir übrigens bei Mr-Money.

Hier geht es zum Vergleichsrechner

Unter Beachtung unserer Kriterien können Sie hier nun den für Sie am besten geeigneten Hausratversicherung-Tarif finden.