Girokonto Vergleich

Das sind die besten drei kostenlosen Girokonten. Von Stiftung Warentest ausgezeichnet.

Bei allen Konten bezahlen Sie keine Kontoführungsgebühren und keine Gebühren für Ihre eigene Girokarte und Kreditkarte. Beim DKB Cash können Sie sogar weltweit an 58.000 Automaten kostenlos Geld abheben.

DKB Girokonto
  • Abheben kostenlos: weltweit
  • 0 € Jährliche Kontogebühr
  • 0 € Giro- und Kreditkarte
  • 0 € für alle Partnerkarten
  • 6,90 % Dispozins

mehr Infos 

ING-DiBa Girokonto
  • Abheben kostenlos: euroweit
  • 0 € Jährliche Kontogebühr
  • 0 € Giro- und Kreditkarte
  • 0 € für alle Partnerkarten
  • 6,99 % Dispozins

mehr Infos  

Norisbank Girokonto
  • Abheben kostenlos: Deutschl.
  • 0 € Jährliche Kontogebühr
  • 0 € Giro- und Kreditkarte
  • 7 € für Partnerkreditkarte
  • 10,85 % Dispozins

mehr Infos  

Girokonto wechseln – was muss ich tun?

Grundsätzlich gilt: Die Banken sind verpflichtet, Sie beim Kontowechsel zu unterstützen.

1. Was darf ein Girokonto kosten? Gebühren prüfen

Prüfen Sie die aktuellen Kosten Ihres Kontos auf der vierteljährlichen Abrechnung. Sehen Sie sich den Grundpreis sowie die Gebühren für Buchungen und Girocard an.

Dabei empfehle ich: Übersteigen diese deutlich 15 Euro (entspricht mehr als 60 Euro pro Jahr) lohnt sich ein Wechsel des Girokontos.

Fragen Sie zuerst bei Ihrer Hausbank nach, ob es auch ein günstigeres Kontomodell für Sie gibt (von alleine wird diese nicht auf Sie zukommen).

Ist das nicht der Fall oder sind Sie generell unzufrieden, prüfen Sie Ihre Vorstellungen an die neue Bank:

  • Persönliche Beratung? Filialbank!
  • Rund um die Uhr? Direktbank!
  • Häufig am Geldautomaten? Schnelle und kostenlose Abhebung!
  • Ganz wichtig: Wie hoch ist die jährliche Ersparnis?
Nehmen Sie ein Startguthaben als netten Bonus mit. Dies darf aber nicht ausschlaggebend für Ihre Entscheidung sein, denn die Gutschrift bekommen Sie nur einmalig.

2. Kontokonditionen einholen

3. Neues Girokonto mitteilen

  • Informieren Sie Ihren Arbeitgeber über die neue Bankverbindung.
  • Erfassen Sie anhand der Kontoauszüge von 3 zusammenhängenden Monaten, welche Beträge regelmäßig vom Konto eingezogen wurden oder auf das Konto eingingen.
  • Teilen Sie allen Betroffenen die neue Bankverbindung und den Stichtag schriftlich mit.
  • Prüfen Sie bestehende Daueraufträge. Diese müssen gelöscht und bei der neuen Bank neu eingerichtet werden. Beachten Sie entsprechende Änderungsfristen.

4. Altes Girokonto kündigen

Am besten führen Sie das alte und neue Konto parallel für weitere 3 Monate. Bis dahin sollten alle Zahlungen zugunsten und zulasten des neuen Kontos reibungslos laufen. Das alte Girokonto kann dann formlos gekündigt werden.

Es gibt bei der Kontoauflösung weder Kündigungsfristen noch Kosten. Die Verrechnung erfolgt durch die auflösende Bank zulasten beziehungsweise zugunsten des neuen Girokontos.

Was ist die Cash Group und der CashPool?

Mehrere private Banken haben sich zur Cash Group zusammengeschlossen. Die Kunden dieser Banken heben mit ihrer Girocard bei allen der Cash Group angeschlossenen Banken an deren Geldautomaten kostenlos ab.

Zudem kann auch an allen 1.300 Shell-Tankstellen Geld ohne Gebühren abgehoben werden.

Die Cash Group hat aktuell 9.000 Geldautomaten im Betrieb und ist damit deutlich besser aufgestellt als der CashPool. Dieser ist ein Zusammenschluss weiterer Banken mit 1.900 Geldautomaten in Betrieb.

 Cash GroupCashPool
Geldautomaten9.0001.900
Tankstellen1.300 Shellkeine
Grösste
Mitglieder
Norisbank
Postbank
Deutsche Bank
Commerzbank
Hypovereinsbank
Sparda-Banken
Targobank
Santander Bank
Degussa Bank
Wüstenrot Bank

Tipps zum Gemeinschaftskonto

Lesen Sie hier alle Tipps, wenn Sie ein Gemeinschaftskonto eröffnen möchten.

Was ist die IBAN?

Europa hält auch bei den Kontonummern Einzug: seit kurzem gibt es für alle deutschen Kontoinhaber Kontonummern mit 22 Stellen. Diese ersetzt die bisherige Bankleitzahl und die Kontonummer in einem.

Die einheitliche europäische Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) bestimmt über alle teilnehmenden Länder hinweg zweifelsfrei ein Girokonto. Je nach Land hat die IBAN bis zu 34 Stellen.

Überweisungen und Lastschriften dauern grenzüberschreitend nur noch einen Geschäftstag und sind günstig sowie sicher.

Folgende Ländern nehmen am europäischen Zahlungsraum (SEPA) teil:

  • alle EU-Mitgliedsstaaten sowie
  • Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz

Somit sind auch Länder beteiligt, die den Euro nicht als Landeswährung haben.

Wie ist die IBAN zusammengesetzt?

Die IBAN für die Girokonten in Deutschland haben 22 Stellen und enthalten die bisherige Bankleitzahl und Kontonummer. Die IBAN setzt sich aus dem Ländercode DE (an den ersten beiden Stellen) sowie einer zweistelligen Prüfziffer (dritte und vierte Stelle), der bisherigen 8-stelligen Bankleitzahl sowie der Kontonummer mit maximal 10 Stellen zusammen.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Kredite, Bank und Geld sparen. Seit 30 Jahren im Dschungel der Finanzwelt.

Mit Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de betreibe ich eine neutrale und informative Plattform. Diese wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Kommentar abgeben