Bank

ForestFinance

Die Anleger legen nicht erst seit kurzem zunehmend Wert darauf, dass Investments auch mit den neuen globalen Anforderungen in Einklang stehen.

Schon seit Beginn des neuen Jahrtausends wird die ForestFinance Gruppe diesem Anspruch der Kunden gerecht und überzeugt mit verschiedenen Formaten als Investitionsmodell im Bereich der so genannten ökologischen Forstinvestments immer mehr Neukunden.

Ursprünglich beheimatet in Panama, verfügt das Unternehmen inzwischen seit dem Jahr 2005 über eine deutsche Dependance, die ihren deutschen Sitz im nordrhein-westfälischen Bonn hat. Doch nach wie vor ist Panama das wichtigste Aktionsumfeld des Unternehmens ForestFinance S.A.

Steigende Kundenzahlen

Forst-Ökologie-Investments – für viele Anleger klingt dieser Terminus in sich widersprüchlich, doch das Konzept des Anbieters geht durchaus auf, denn rentables Investieren und ein ökologischer Hintergrund sind kombinierbar.

Schlüsselbegriff ist in diesem Punkt die ökologisch-nachhaltige Waldwirtschaft, mit der das Unternehmen seinen interessierten Anlegern – immerhin inzwischen rund 5.000 in der Bundesrepublik – lukrative Produkte bereitstellt, ohne ein schlechtes Gewissen beim Anlegen verspüren zu müssen.

Die Kundengelder haben dafür gesorgt, dass das Unternehmen mittlerweile Investments mit einem Gesamtvolumen von über 15 Mio. Euro verwaltet. Umgerechnet unter waldwirtschaftlichen Gesichtspunkten entspricht dies einer Forstfläche von mehr als 3.000 Hektar, die mit den Kundenmitteln sowohl in Panama als auch inzwischen in Vietnam erworben und angepflanzt werden konnte.

Und auch als Arbeitgeber übernimmt das Unternehmen stellvertretend für die Anleger eine wichtige Rolle. Neben etwas mehr als einem Dutzend Arbeitnehmern in Deutschland, fungiert ForestFinance S.A. heute in den beiden Ländern Vietnam und Panama als Arbeitgeber im Bereich der Aufforstung für mindestens 200 festangestellte und bis zu 500 zeitweise beschäftigte Mitarbeiter.

Nicht verwechseln dürfen die Anleger allerdings den Begriff der Aufforstung mit dem Erhalt des eigentlichen Regenwaldes. Auf diese Problematik weist das Unternehmen die Anleger immer wieder hin. Die Mittel der Kunden helfen bei der Schaffung eines Sekundärwaldes, mit dem ursprünglichen Primärwald in den betreffenden Regionen hat die Arbeit nur am Rande zu tun.

Zu lang sind die Zeiträume, bis der natürliche Wald wieder seine frühere Stabilität infolge von Rodungen erreicht hätte. Doch dies ist im Grunde eher ein weiteres Argument für die Anlagemodelle des Unternehmens, das sich den Erhalt der verbliebenen und die Förderung neuer natürlicher Ressourcen auf die Fahne geschrieben hat.

Transparente Darstellung

Nachhaltigkeit hat aber zumindest – und auch diesen Aspekt verschweigt ForestFinance den potentiellen Anlegern nicht – einen zeitlichen Preis. Denn die Kunden investieren ihr Kapital nun einmal in einen Wald. Und dieser muss erst entstehen. Lange Laufzeiten sind dementsprechend an der Tagesordnung und unvermeidbar.

Schnelle Rendite ist nicht möglich, aber auch wohl kaum im Interesse der Investoren, die sich bewusst für eines der Produkte von ForestFinance entscheiden. Und auch die Risiken dieser besonderen Investitionsmodelle, um die es im Folgenden geht, sind andere als beim klassischen Investment.

So sind Bedrohungen, die zu einem Wertverlust führen können, hier eher der Bedarf durch Schädlinge oder der Ausbruch eines Feuers, das im schlimmsten Falle zum Totalverlust führen kann.

ForestFinance betont jedoch die Beschaffenheit der eigenen Produkte als konservative Investments und betreibt nicht zuletzt seit dem Jahr 2008 mit einem eigenen Magazin namens „ForestFinest“ und Unternehmens-Blog aktive Aufklärungs- und Informationsarbeit. Anleger können sich auf diese Weise per Internet im PDF- oder E-Book-Format jederzeit ein Bild von aktuellen Entwicklungen machen.

Bezüglich des Risikos können sich Interessenten zu jeder Zeit ausführlich beraten lassen von den Experten des Unternehmens. Um möglichst hohe Investitionssicherheit zu gewährleisten, ist unter anderem eine Feuerversicherung für die ersten 5 Jahre der Aufforstungsmaßnahmen obligatorisch für ForestFinance-Produkte.

Produkte im Portfolio von ForestFinance

BaumSparVertrag

Als eine Art Steckenpferd für die ForestFinance Gruppe kann der so genannte BaumSparVertrag gesehen werden. Dieses Anlageformat spricht bereits solche Verbraucher an, die keine großen Summen investieren möchten, aber dennoch etwas Gutes mit ihrem Kapital finanzieren möchten.

Diese nachhaltige Investition erlaubt den Anlegern mit dem eingetragen Markenzeichen BaumSparVertrag, schon mit geringen monatlichen Raten von nur 30 Euro einen guten Beitrag zur Aufforstung leisten zu können.

Pro Jahr werden mit diesen Geldern mindestens ein Dutzend Bäume angepflanzt in Panama. Auch die notwendige Pflege ist ein Bestandteil der Leistung für einen Zeitraum von 25 Jahren.

Modell WoodStockInvest

In den eigenen Worten bietet das Format „WoodStockInvest“ aus dem Hause ForestFinance den Investoren die Möglichkeit, zumindest im übertragenen Sinne ihren eigenen Wald zu erwerben. Welche Verdienstaussichten sich den Anlegern in diesem Fall offenbaren, zeigt der so genannte „Timberland Index“.

Pro Jahr legte der Index seit rund drei Jahrzehnten um durchschnittlich 15 % per Anno zu. Insbesondere Tropenhölzer erleben aufgrund ihrer hohen Qualität nach wie vor einen erheblichen Wertzuwachs. Diesen machen sich die Anleger mit dem Modell WoodStockInvest zunutze.

Für 23.000 Euro können die Verbraucher über das Unternehmen ForestFinance einen eigenen Nutzwald mit einer Größe von einem Hektar pachten. Für den Aufpreis von 6.000 Euro gehört den Anlegern zudem das Grundeigentum.

Um die Pflege und Aufforstung kümmern sich die ForestFinance-Forstdienstleister vor Ort. Auf dem im Grundbuch auf den Käufer eingetragen Landeigentum bzw. auf dem gepachteten Grundstück wird später ein Mischwald aus verschiedenen regionalen Nutzholzbäumen entstehen.

Hohe Kosten entstehen den Investoren beim Einstieg im Bereich WoodStockInvest weiterhin nicht. Vielmehr sorgen die bereits erwähnte Feuerversicherung, die gebotene Nachpflanzgarantie samt sehr wahrscheinlicher Bodenwertsteigerung für hohe Investitionssicherheit. Abgesehen vom guten Gewissen, mit dem Kauf oder der Pacht etwas für den Klimaschutz und den Erhalt aussterbender Tierarten tun zu können.

WaldSparbuch

Die Nummer 3 in der Produktpalette des Anbieters ForestFinance ist das so genannte WaldSparBuch. Auch in diesem Fall steht eine Kombination aus Sicherheit und überdurchschnittlicher Rendite im Mittelpunkt der Produktgestaltung. .

Die Verbraucher kaufen im Prinzip ihren persönlichen Forst, erhalten über das WaldSparBuch aber eine Rückkaufgarantie in Höhe von 200 %. Diese Garantie kann daher als deutlicher Vertrauensbeweis der ForestFinance Gruppe in die eigenen Sicherheitsvorkehrungen und die Investments an sich verstanden werden.

Sollte es zu unvorhergesehen Notfällen kommen, übernimmt ForestFinance die erworbene Forstfläche von den Käufern und bietet so eine Kapitalabsicherung der besonderen Art über die Rückkaufgarantie.

Spar- und GeschenkBaum

Etwas ganz Besonderes hat man sich bei ForestFinance auch in Form des SparBaums einfallen lassen. Sparbücher und Versicherungen sind in der heutigen Zeit ohnehin beliebte Geschenke zu Geburt, Taufe, Hochzeit oder den anderen außergewöhnlichen Tagen im Leben eines Menschen.

Die Botschaft des Anbieters ist klar: Rendite ist dank SparBaum auch mit ökologischem Bewusstsein erzielbar. Dabei sind die Kosten mit einer einmaligen Investition in Höhe von nur 60 Euro denkbar gering.

Die Beschenkten erhalten im Gegenwert einen edlen Baum aus Tropenholz samt einer jährlichen Rendite. Stellvertretend für den Baum gibt es beim SparBaum eine exklusive Geschenkholzkiste samt Rosenholz-Schlüsselanhänger und zugehöriger Besitzurkunde.

Mit diesem innovativen Geschenkformat leistet man einen Beitrag in Punkto Rendite und tut zugleich etwas für den Arbeitsmarkt im Anbaugebiet sowie für Mutter Natur. Auch sich selbst – so die Werbebotschaft von ForestFinance man mit dem GeschenkBaum eine Freude machen, wenn es nicht gleich große Investitionssummen sein sollen.

In jedem Fall handelt es sich beim GeschenkBaum um ein Geschenk, das (leider) nicht jeder bekommt. Gerade bei der Taufe kann man dem Nachwuchs so quasi das ökologische Bewusstsein mit in die Wiege legen.

Bei den Erwachsenen, die sowieso alles Nötige besitzen, ist der Spar- oder GeschenkBaum ebenfalls eine gute Idee, mit der die Empfänger sogar noch etwas verdienen werden in den kommenden Jahren! Zum Sparbaum in Form des GeschenkBaums gehört zudem die passende Geschenkurkunde.

CacaoInvest

Dass Geldverdienen auch mit leckeren Dingen möglich ist, zeigt das Anlagemodell CacaoInvest von ForestFinance. Auch hierbei handelt es sich – ganz im Sinne nachhaltigen Investierens – um ein Angebot, bei dem die Kunden ihr Geld langfristig anlegen.

Für eine Summe von mindestens 9.900 Euro pachten Investoren für 20 Jahre Flächen mit einer Größe ab einem halben Hektar oder größer. Es handelt sich um einen so genannten AgroMischforst, der hälftig zur Edelholz-Aufforstung genutzt wird.

Die anderen 50 % der Fläche werden mit Bäumen bestückt, die zur Bio-Kakao-Produktion eingesetzt werden. Erste Rendite bringt das Modell laut ForestFinance nach einer Investitionsdauer von 5 Jahren, die Ausschüttung erfolgt wie bei allen Anlageformaten im Jahresrhythmus.

Fazit

Anders als die meisten renommierten Umweltschutzorganisationen setzt ForestFinance auf die Beteiligung der Menschen als Investoren, nicht wie sonst üblich als namenlose Spender. Die Anleger sollen ihrerseits profitieren vom nachwachsenden Rohstoff.

Dass dieses Konzept funktionieren kann, zeigt die lange Liste der Referenzen, die einen Aufschluss über Zufriedenheit der zahllosen privaten und gewerblichen Anleger gibt, die bereits mit ForestFinance einen zuverlässigen Anlagepartner gefunden haben.

Kontakt
www.forestfinance.de
Forest Finance Service GmbH
Eifelstr. 20
53119 Bonn
Tel. 0228 – 94 37 78-0

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.