Punkte in Flensburg

Der in der Alltagssprache gängige Ausdruck Punkte in Flensburg bezieht sich auf die Anzahl der Punkte, die ein Autofahrer unter Umständen im Verkehrszentralregister in Flensburg hat. Punkte in Flensburg können einem Fahrer beispielsweise in Folge selbstverschuldeter Unfälle oder aufgrund sonstiger Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung angerechnet werden.

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung ist es aus diesem Grund von Vorteil, wenn man über gar keine oder zumindest möglichst wenige Punkte in Flensburg verfügt.

Fahrer ohne Punkte in Flensburg können in der Regel günstigere Versicherungsbeiträge aushandeln, da die Versicherungsgesellschaften davon ausgehen, dass solche Versicherungsnehmer eine sicherere Fahrweise besitzen und folglich weniger Unfälle verursachen als Fahrer mit vielen Punkten. Für den Erhalt einer Vergünstigung bei der Kfz-Versicherung ist ein entsprechender Beleg des in Flensburg ansässigen Kraftfahrt-Bundesamtes vorzulegen, welches das Verkehrszentralregister verwaltet.

Da das Verkehrszentralregister für alle Bürger transparent ist, kann man problemlos direkt vor Ort oder mit einem schriftlichen Antrag beziehungsweise über das Internet einen kostenlosen Registerauszug beantragen. Bei der schriftlichen Anforderung ist eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses beizufügen, im Internet kann eine Identifizierung auch mit dem neuen Personalausweis erfolgen.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.