Einzelfahrerrabatt

Für Personen, die die alleinigen Fahrer eines Fahrzeuges sind, bieten viele Versicherungsgesellschaften einen speziellen Einzelfahrerrabatt − oder auch Alleinfahrerrabatt genannt − an.

Die niedrigere Versicherungspolice ergibt sich daraus, dass das Unfallrisiko als geringer eingeschätzt wird, wenn ein Fahrzeug immer nur von derselben Person gefahren wird.

Im Falle einer Erhöhung der Anzahl möglicher Fahrer ist der Versicherungsnehmer dazu verpflichtet, die Versicherungsgesellschaft unmittelbar darüber in Kenntnis zu setzen. Anderenfalls muss der Versicherte mit einer Vertragsstrafe rechnen.

Es gibt allerdings ein paar Arten von Situationen, die nicht von der Mitteilungspflicht betroffen sind. Ein solcher Fall liegt vor, wenn das Fahrzeug kurzzeitig von dem Mitarbeiter einer Werkstatt gefahren wird.

Ein weiteres Beispiel wäre eine Notsituation, die die Inbetriebnahme des Fahrzeuges durch eine andere Person erforderlich macht.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.