Abweichende Halterschaft

Der Begriff abweichende Halterschaft beschreibt den Sachverhalt, dass der Versicherungsnehmer und der Halter eines Fahrzeuges unterschiedliche Personen sind. Grundsätzlich stellt dies kein Problem dar, da im Gesetz nicht festgelegt ist, dass der Fahrzeughalter auch gleichzeitig der Versicherungsnehmer sein muss.

Allerdings verlangen einige Versicherungsanbieter bei einer abweichenden Halterschaft höhere Versicherungsprämien. Manche Assekuranzen lehnen ein solches Versicherungsverhältnis auch vollständig ab.

Unabhängig davon, auf wessen Namen ein Fahrzeug versichert ist, hat der Fahrzeughalter die alleinige Verfügungsgewalt über das Fahrzeug und muss alle anfallenden Kosten dafür tragen.

Eine abweichende Halterschaft kann beispielsweise vorliegen, wenn ein Fahranfänger ein Fahrzeug nutzt und dieses auf den Namen der Eltern versichern lässt. Somit hat das Kind den Vorteil, direkt in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse eingestuft zu werden.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.