Autoversicherung kündigen

Wenn Sie ihre Autoversicherung kündigen möchten, gibt es 5 Möglichkeiten.

Die Kündigung einer Autoversicherung muss immer schriftlich erfolgen. Das Kündigungsschreiben muss vom Versicherungsnehmer eigenhändig unterschrieben sein und kann per Post, Fax oder auch neu per E-Mail versendet werden. Zur Sicherheit empfiehlt sich aber der postalische Weg in Form eines Einschreibens.

1. Kündigung zum Ablauf des Versicherungsjahres

Üblicherweise kann die Autoversicherung zum Ende des Versicherungsjahres gekündigt werden. Häufig ist dies der 31. Dezember, jedoch nicht immer. Das genaue Datum finden Sie im Versicherungsschein. Die Kündigung muss dem Versicherer mindestens einen Monat vorher vorliegen. Entscheidend ist dabei das Datum des Post- oder Faxeingangs. Endet das Versicherungsjahr beispielsweise zum 31. Dezember, muss die Kündigung bis zum 30. November bei der Versicherungsgesellschaft nachweislich eingegangen sein. Siehe auch: Autoversicherung wechseln »

2. Kündigung nach Beitragserhöhung

Ein Sonderkündigungsrecht besteht bei einer Beitragserhöhung. Eine solche kann beispielsweise aus einer neuen Typ- oder Regionalklasse entstanden sein. Das Sonderkündigungsrecht gilt für einen Monat ab Zugang der Mitteilung zur Beitragserhöhung. In diesem ist auch das Kündigungsrecht vermerkt.

3. Kündigung nach einer Schadenregulierung

Nach einem gemeldeten Unfall kann der Versicherungsnehmer innerhalb eines Monats nach Bearbeitungsschluss der Schadensregulierung kündigen, unabhängig davon, ob der Schaden abgelehnt oder bezahlt wird. Dieses Kündigungsrecht gilt auch für den Autoversicherer.

4. Kündigung bei Fahrzeugwechsel

Bei jedem Fahrzeugwechsel kann eine neue Autoversicherung gewählt werden. Mit dem Abmelden des Autos kann der Vertrag sofort aufgelöst werden.

5. Kündigung bei Stilllegung

Bei der Stilllegung eines Fahrzeuges muss die Autoversicherung gekündigt werden. Wenn der Vertrag länger als sieben Jahre unterbrochen ist, erfolgt eine Neueinstufung der Schadensfreiheitsklassen. Das bedeutet, dass der Versicherungsnehmer seine erworbenen Schadensfreiheitsrabatte verliert.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Experte für Finanzthemen beim unabhängigen Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de

Wir möchten verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen für Entscheidungen geben und scheuen auch keine kritische Beleuchtung der Produkte.