eVB-Nummer

Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) ersetzt seit 1. März 2008 die Versicherungsbestätigungskarte in Papierform. Benötigt wird die elektronische Versicherungsbestätigung, um die gesetzlich verpflichtende Neuzulassung eines Fahrzeuges durchführen zu können.

Die eVB-Nummer besteht aus einer siebenstelligen Zahlen- und Buchstabenfolge und wird vom Versicherungsanbieter per Post, Telefon, SMS oder E-Mail mitgeteilt. Diese Kombination wird dann von der Zulassungsbehörde via Internet überprüft, um festzustellen, ob tatsächlich ein Versicherungsschutz für den Wagen besteht.

Die Einführung der elektronischen Versicherungsbestätigung ermöglicht einen kostengünstigen Austausch zwischen Assekuranz und örtlicher Zulassungsstelle, was wiederum den Zulassungsvorgang für den Versicherten schneller und unkomplizierter gestaltet.

Aktuell keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich?

Über den Autor

Thomas Nissen

Thomas Nissen

Gründer und Experte vom Wissensportal Arbeitsgemeinschaft-Finanzen.de
Sein Motto: Verbraucherorientiert informieren, Hilfestellungen geben und Produkte kritisch beleuchten.